Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Davos mit der sechsten Niederlage in Folge

Der HC Davos findet nicht aus dem Tief heraus. Die Bündner kassieren daheim gegen Lugano mit 1:6 die nächste bittere Niederlage, die sechste in Folge.
Arno Del Curto durchlebt beim HC Davos aktuell eine schwere Zeit (Bild: KEYSTONE/JUERGEN STAIGER)

Arno Del Curto durchlebt beim HC Davos aktuell eine schwere Zeit (Bild: KEYSTONE/JUERGEN STAIGER)

(sda)

Eine schlimmere Niederlagenserie erlebte der HC Davos letztmals Ende Achtzigerjahre. Wie schon am Freitag im Duell der beiden Mannschaften in Lugano sorgte ein Doppelschlag innerhalb von 59 Sekunden für die Vorentscheidung. Mit Mauro Jörg (14.) und Dario Bürgler (15.) trafen zwei ehemalige Davoser, die auch für bessere Zeiten beim HCD stehen. Bürgler erzielte für die ungemein effizienten Tessiner noch zwei weitere Treffer, den letzten zwei Sekunden vor der Schlusssirene, nachdem kurz zuvor Magnus Nygren das Davoser Tor zum 1:5 erzielt hatte.

Der HCD hatte gute Vorsätze, mehr Spielanteile und mehr Abschlüsse. Doch er agierte glücklos und vor allem zu wenig überlegt und konsequent. In der druckvollen Startphase bekundeten die Davoser mit einem Pfostenschuss in der 4. Minute von Nygren Pech. Der schwedische Verteidiger war dann mit dem Puckverlust in der eigenen Zone entscheidend für das 0:1 verantwortlich.

Arno Del Curto nahm schon früh - unmittelbar nach dem 0:2 - ein Timeout, doch auch danach lief wenig bis nichts im Sinne der Gastgeber. Goalie Gilles Senn, der Anders Lindbäck ersetzte, liess sechs von 18 Schüssen passieren. Sein Gegenüber Elvis Merzlikins zeigte derweil einmal mehr seine Klasse, verhinderte Sekunden vor dem 0:2 mit einem «Big Save» den Ausgleich und verpasste den Shutout nur um 98 Sekunden.

Telegramm:

Davos - Lugano 1:6 (0:2, 0:1, 1:3)

4372 Zuschauer. - SR Salonen/Urban, Castelli/Wolf. - Tore: 14. (13:52) Jörg (Lapierre) 0:1. 15. (14:51) Bürgler (Loeffel) 0:2. 26. Morini (Loeffel) 0:3. 41. Haapala (Hofmann, Sannitz) 0:4. 45. Bürgler (Chorney) 0:5. 59. Nygren (Corvi) 1:5. 60. (59:58) Bürgler (Hofmann, Sannitz) 1:6. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos; 6mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinanceTopskorer: Pestoni; Hofmann.

Davos: Senn; Du Bois, Ambühl; Nygren, Paschoud; Heldner, Jung; Rödin, Corvi, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Hischier; Pestoni, Bader, Prince; Egli, Aeschlimann, Meyer; Frehner.

Lugano: Merzlikins; Chiesa, Chorney; Wellinger, Ulmer; Vauclair, Loeffel; Riva, Ronchetti; Walker, Lapierre, Jörg; Haapala, Sannitz, Hofmann; Bürgler, Morini, Klasen; Fazzini, Romanenghi, Reuille.

Bemerkungen: Lugano ohne Lajunen (krank), Cunti, Bertaggia und Sartori (alle verletzt). Davos ohne Stoop (wurde Vater), Sandell, Weder (beide verletzt) und Lindbäck (überzähliger Ausländer). - 4. Pfostenschuss Nygren. - Timeout Davos (15.).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.