Capela und Houston vom Titelverteidiger deklassiert

Die Golden State Warriors feiern im Playoff-Halbfinal der NBA einen deutlichen Heimsieg gegen die Houston Rockets mit dem Schweizer Clint Capela und führen in der Serie nun 2:1.

Drucken
Teilen
Immer einen Schritt zu spät: Houstons Schweizer Clint Capela (re.) kann Klay Thompson von den Golden State Warriors nicht stoppen (Bild: KEYSTONE/AP/MARCIO JOSE SANCHEZ)

Immer einen Schritt zu spät: Houstons Schweizer Clint Capela (re.) kann Klay Thompson von den Golden State Warriors nicht stoppen (Bild: KEYSTONE/AP/MARCIO JOSE SANCHEZ)

(sda)

Der Titelverteidiger gewann in der Nacht auf Montag das dritte Spiel überlegen 126:85. Golden States Superstar Stephen Curry zeigte seine stärkste Leistung seit langer Zeit und war mit 35 Punkten der beste Skorer des Spiels. Kevin Durant steuerte 25 Zähler zum Heimerfolg der Warriors bei.

Im Team der Texaner enttäuschte James Harden mit 20 Punkten. Dahinter folgen der Schweizer Clint Capela und Chris Paul mit je 13 Punkten. Der Genfer holte zudem acht Rebounds für sein Team. Nachdem es bei Halbzeit mit elf Punkten Rückstand noch hoffen durfte, brach Houston in der zweiten Hälfte völlig ein.

Die Niederlage mit 41 Punkten Differenz ist die höchste Playoff-Pleite in der Vereinsgeschichte der Rockets. Nach dem deutlichen Heimsieg führen die Warriors in der Best-of-7-Serie mit 2:1 Siegen. Das vierte Spiel der Finalserie der Western Conference wird am Dienstag erneut im kalifornischen Oakland ausgetragen.