Büchel im Halbfinal gescheitert

Für 800-m-Läuferin Selina Büchel platzt an den Hallen-Europameisterschaften in Glasgow der Traum vom dritten Titelgewinn in Serie.

Drucken
Teilen
Selina Büchel erlebte in Glasgow eine bittere Enttäuschung (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Selina Büchel erlebte in Glasgow eine bittere Enttäuschung (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

Die 27-jährige Toggenburgerin beendete ihren Halbfinal lediglich im 4. Rang und schied aus. Mit 2:02,98 Minuten betrug der Rückstand von Büchel auf die drittklassierte Britin Marie Smith fünf Hundertstelsekunden - die ersten drei erreichten den Final. Das Rennen entwickelte sich für die Ostschweizerin von Beginn weg schlecht. Sie musste sich hinten einreihen und lief die ganze Zeit aussen, was viel Energie kostete. Zwar versuchte sie immer wieder nach vorne zu kommen, sie tat dies aber mit zu wenig Überzeugung. Am Ende fehlte ihr die Kraft.

«Die Konkurrenz ist stark. Da verträgt es ein solch mieses Rennen nicht», sagte Büchel. «Ich war die ganze Zeit am Kämpfen. Es ist ein kleiner Schock für mich.» Das umso mehr, als die Form stimmte. Sie nahm den Wettkampf als Nummer 1 der Meldeliste in Angriff, und am Freitag überzeugte sie mit der besten Zeit der Vorläufe. Selbstredend ärgerte sich Büchel über das Scheitern, sie gab sich jedoch als faire Verliererin: «Genau solche knappen Entscheidungen zeichnen unseren Sport aus, dass auch mal eine Favoritin im Halbfinal scheitert. Das gehört dazu.»