Bryant-Erinnerungsstücke brachten 200'000 Dollar ein

Erinnerungstücke an den im Januar bei einem Helikopter-Absturz tödlich verunglückten ehemaligen Basketballer Kobe Bryant bringen bei einer Auktion in Los Angeles mehr als 200'000 Dollar ein.

Drucken
Teilen
Mehrere Erinnerungsstücke des verstorbenen NBA-Idols Kobe Bryant (links) wurden versteigert

Mehrere Erinnerungsstücke des verstorbenen NBA-Idols Kobe Bryant (links) wurden versteigert

KEYSTONE/AP/Nam Huh
(sda/apa/dpa)

Mit 75'000 Dollar am meisten Geld brachten die Beton-Handabdrücke Bryants ein. Für ein in der Finalserie 2000 getragenes Dress mit Trikot und Hose war das Höchstgebot 43'750 Dollar. Der Erlös für ein Paar Schuhe des fünffachen NBA-Champions aus jener Partie belief sich auf 25'600 Dollar.

Bei der jährlich veranstalteten Auktion, die wegen des Coronavirus in diesem Jahr nur Schrift-, Online- und Telefon-Gebote annahm und im Internet übertragen wurde, kamen zahlreiche Trikots, Medaillen und weitere Erinnerungsstücke aus der Welt des Sports unter den Hammer.