Bottas Schnellster vor Hamilton

Valtteri Bottas gelingt am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Abu Dhabi vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton die beste Rundenzeit.

Hören
Drucken
Teilen
Valtteri Bottas gab im ersten Training beim Saisonfinale in Abu Dhabi den Ton an

Valtteri Bottas gab im ersten Training beim Saisonfinale in Abu Dhabi den Ton an

KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO
(sda)

Bottas muss nach einem Motorenwechsel das 21. und letzte Saisonrennen allerdings von zuhinterst in Angriff nehmen. Der Finne war am Freitag ausserdem in einen Unfall verwickelt. Beim Versuch eines Überholmanövers kollidierte Bottas mit dem Genfer Romain Grosjean und bescherte seinen Mechanikern zusätzliche Arbeit.

Leclerc greift 3. WM-Rang an

Die wichtigsten Entscheidungen des Formel-1-Jahres 2019 sind längst gefallen. Lewis Hamilton steht zum sechsten Mal als Weltmeister fest, sein finnischer Teamkollege Valtteri Bottas wird die Saison als WM-Zweiter beenden. Dank dem Duo sicherte sich Mercedes auch im sechsten Jahr seit Beginn der Ära mit den Turbo-Hybrid-Antrieben den Sieg in der Konstrukteure-Wertung.

Im Fokus beim Saisonfinale in Abu Dhabi stehen deshalb primär andere. Zum Beispiel die Youngster Max Verstappen im Red Bull und Charles Leclerc im Ferrari. Verstappen hat derzeit im Kampf um den 3. WM-Rang die Nase um elf Punkte vorn.

Die zweite Trainingseinheit, die unter Flutlicht ausgetragen wurde und fürs Rennen am Sonntag deshalb aussagekräftiger ist, beendete Leclerc als Dritter. Damit hielt er Verstappen in Schach. Der Niederländer klassierte hinter Sebastian Vettel im zweiten Ferrari im 5. Rang. Vettel war wegen der Geburt seines dritten Kindes erst verspätet zum Saisonfinale in den Vereinigten Arabischen Emiraten angereist.

Alfa Romeo im Hintertreffen

Mit Blick auf die Wertung der Konstrukteure hofft Alfa Romeo auf eine ähnliche Überraschung wie vor zwei Wochen in Brasilien, als dem Hinwiler Rennstall mit 22 WM-Punkten das mit Abstand beste Saisonergebnis gelungen war. Um Racing Point noch vom 7. Rang verdrängen, müsste alles zusammenpassen.

Die Trainingsergebnisse von Kimi Räikkönen (17.) und Antonio Giovinazzi (18.) geben bei Alfa Romeo allerdings wenig Anlass zur Zuversicht. Ausserdem dürfte es auf dem Yas Marina Circuit nicht annähernd so chaotisch zu- und hergehen wie zuletzt in São Paulo. Sowohl die Ausfallquote wie auch das Regenrisiko waren in den bisherigen zehn Rennen in Abu Dhabi überschaubar.

Emotional dürfte das letzte Saisonrennen für Robert Kubica im Williams und Nico Hülkenberg im Renault werden. Der 34-jährige Pole verlässt die Formel-1-Bühne endgültig, der zwei Jahre jüngere Deutsche verabschiedet sich zumindest für ein Jahr, er will aber unbedingt in die Königsklasse zurückkehren.

Die Resultate des ersten Trainingstages:

Abu Dhabi (VAE). Grand Prix von Abu Dhabi. Freies Training. Erster Teil: 1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:36,957 (206,219 km/h). 2. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 0,535 zurück. 3. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,634. 4. Alexander Albon (THA), Red Bull-Honda, 1,127. 5. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1,949. 6. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,189. 7. Charles Leclerc (MON), Ferrari, 2,292. 8. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 2,393. 9. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari, 2,466. 10. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 2,548. Ferner: 12. Lance Stroll (CAN), Racing Point-Mercedes, 2,907. 13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari, 2,931. 14. Sergio Perez (MEX), Racing Point-Mercedes, 2,944. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Bottas 1:36,256 (207,721 km/h). 2. Hamilton 0,310. 3. Leclerc 0,386. 4. Vettel 0,435. 5. Verstappen 0,551. 6. Albon 1,032. 7. Grosjean 1,345. 8. Perez 1,381. 9. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Honda, 1,395. 10. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 1,514. Ferner: 13. Stroll 1,729. 17. Räikkönen 2,159. 18. Giovinazzi 2,208. - 20 Fahrer im Training.