Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wimbledon-Sieger Murray vor Karriereende

Der frühere Weltranglisten-Erste Andy Murray wird die Karriere wegen anhaltender Hüftprobleme möglicherweise nach dem Australian Open in Melbourne beenden, spätestens aber im Sommer in Wimbledon.
Spielt unter Schmerzen: der britische Tennisprofi Andy Murray. (Bild: KEYSTONE/EPA AAP/DARREN ENGLAND)

Spielt unter Schmerzen: der britische Tennisprofi Andy Murray. (Bild: KEYSTONE/EPA AAP/DARREN ENGLAND)

Als Captain holte Andy Murray 2015 mit Grossbritannien den Davis Cup (Bild: KEYSTONE/AP/ALASTAIR GRANT)

Als Captain holte Andy Murray 2015 mit Grossbritannien den Davis Cup (Bild: KEYSTONE/AP/ALASTAIR GRANT)

Andy Murray gewann zweimal in Wimbledon. 2013 als erster Brite seit Fred Perry im Jahr 1936 (Bild: KEYSTONE/EPA/KERIM OKTEN)

Andy Murray gewann zweimal in Wimbledon. 2013 als erster Brite seit Fred Perry im Jahr 1936 (Bild: KEYSTONE/EPA/KERIM OKTEN)

Andy Murray gehört zu den «Big Four». Er stand allerdings lange im Schatten von Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic, ehe er 2016 zur Nummer 1 der Welt avancierte. Im gleichen Jahr gewann er zum zweiten Mal nach 2013 in Wimbledon (Bild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

Andy Murray gehört zu den «Big Four». Er stand allerdings lange im Schatten von Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic, ehe er 2016 zur Nummer 1 der Welt avancierte. Im gleichen Jahr gewann er zum zweiten Mal nach 2013 in Wimbledon (Bild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

Roger Federer gratuliert Andy Murray zum Olympiasieg im Einzel. 2:6, 1:6 und 4:6 lautete im August 2012 in London das klare Verdikt im Final zu Ungunsten des Schweizers. Wenige Wochen zuvor hatte sich Federer auf dem heiligen Rasen in Wimbledon im Final gegen Murray durchgesetzt (Bild: KEYSTONE/EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Roger Federer gratuliert Andy Murray zum Olympiasieg im Einzel. 2:6, 1:6 und 4:6 lautete im August 2012 in London das klare Verdikt im Final zu Ungunsten des Schweizers. Wenige Wochen zuvor hatte sich Federer auf dem heiligen Rasen in Wimbledon im Final gegen Murray durchgesetzt (Bild: KEYSTONE/EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

2016 in Rio de Janeiro gewann Andy Murray erneut Olympia-Gold. Seit März 2017 ist der von Verletzungen geplagte Brite jedoch ohne Turniersieg auf der ATP Tour (Bild: KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS)

2016 in Rio de Janeiro gewann Andy Murray erneut Olympia-Gold. Seit März 2017 ist der von Verletzungen geplagte Brite jedoch ohne Turniersieg auf der ATP Tour (Bild: KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS)

Seinen ersten von drei Grand-Slam-Titeln feierte Murray 2012 am US Open. Im Final bezwang der Schotte Novak Djokovic in fünf Sätzen (Bild: KEYSTONE/AP/MIKE GROLL)

Seinen ersten von drei Grand-Slam-Titeln feierte Murray 2012 am US Open. Im Final bezwang der Schotte Novak Djokovic in fünf Sätzen (Bild: KEYSTONE/AP/MIKE GROLL)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.