Lions und Fribourg mit eventuell fatalen Niederlagen

In der 48. Runde der National League schlägt der SCB zwei Fliegen. Er stösst den Erzrivalen ZSC Lions mit einem 5:4 tiefer in den Strichkampf und sichert sich nebenbei den 1. Platz der Qualifikation.

Drucken
Teilen
Lugano besiegte den EV Zug mit 5:3 und steuert mit dem dritten Erfolg in Serie weiter auf Playoff-Kurs. Am Puck Dario Bürgler, der zweimal das entscheidende Zuspiel zu einem Tor gab (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI)
ZSC-Goalie Niklas Schlegel muss sich geschlagen geben. Am Ende gewinnt der SC Bern das Heimspiel gegen die ZSC Lions mit 5:4 und schnappt sich wie 2017 und 2018 den Qualifikationssieg (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)
Nach Bern und Zug hat sich Biel als dritte Mannschaft für die Playoffs qualifiziert. Die Seeländer freuen sich nach dem 4:2-Heimsieg gegen Lausanne mit ihren Fans (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Fabio Hofer gelingt im Heimspiel gegen Davos das wegweisende 3:0. Ambris Vorsprung auf Platz 9 beträgt zwei Runden vor Schluss komfortable fünf Punkte. Es wäre die erste Playoff-Teilnahme der Leventiner seit 2014 (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY)
Arno Del Curto muss mit den ZSC Lions weiter um die Playoff-Teilnahme bangen. Das Zürcher Restprogramm: Am Samstag zuhause gegen Rapperswil-Jona, am Montag auswärts in Genf (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)