Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Federer bereits in den Gruppenspielen gefordert

Djokovic gegen Federer - an den ATP Finals kommt es bereits in den Gruppenspielen zum Treffen der Superstars. Für beide geht es darum, ihren Eintrag in den Geschichtsbüchern noch fetter zu machen.
Mit sechs Triumphen, letztmals 2011, ist Roger Federer Rekordsieger der ATP Finals (Bild: KEYSTONE/AP/KIRSTY WIGGLESWORTH)

Mit sechs Triumphen, letztmals 2011, ist Roger Federer Rekordsieger der ATP Finals (Bild: KEYSTONE/AP/KIRSTY WIGGLESWORTH)

Das nächste Gipfeltreffen in London: Nach dem epischen Wimbledonfinal treffen Roger Federer (li.) und Novak Djokovic auch an den ATP Finals wieder aufeinander (Bild: KEYSTONE/AP/BEN CURTIS)

Das nächste Gipfeltreffen in London: Nach dem epischen Wimbledonfinal treffen Roger Federer (li.) und Novak Djokovic auch an den ATP Finals wieder aufeinander (Bild: KEYSTONE/AP/BEN CURTIS)

Erster Gegner von Roger Federer ist am Sonntagabend Dominic Thiem, der ihm im Final von Indian Wells eine schmerzliche Niederlage zufügte (Bild: KEYSTONE/AP/MARK J. TERRILL)

Erster Gegner von Roger Federer ist am Sonntagabend Dominic Thiem, der ihm im Final von Indian Wells eine schmerzliche Niederlage zufügte (Bild: KEYSTONE/AP/MARK J. TERRILL)

Gleich dahinter folgt mit fünf Titeln, letztmals 2015, Novak Djokovic (Bild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

Gleich dahinter folgt mit fünf Titeln, letztmals 2015, Novak Djokovic (Bild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

Qualifizierte sich erst auf den letzten Drücker für die ATP Finals, weiss aber wie man in London triumphiert: Vorjahressieger Alexander Zverev (Bild: KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER)

Qualifizierte sich erst auf den letzten Drücker für die ATP Finals, weiss aber wie man in London triumphiert: Vorjahressieger Alexander Zverev (Bild: KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER)

Das gleiche gilt für den griechischen Publikumsliebling Stefanos Tsitsipas (Bild: KEYSTONE/AP/MICHEL EULER)

Das gleiche gilt für den griechischen Publikumsliebling Stefanos Tsitsipas (Bild: KEYSTONE/AP/MICHEL EULER)

Rafael Nadal gewann in diesem Jahr Roland Garros und das US Open und entriss Novak Djokovic diese Woche die Nummer 1. Sein Fitnessstand ist nach seiner Aufgabe in Paris-Bercy aber das grosse Fragezeichen (Bild: KEYSTONE/FR110666 AP/ADAM HUNGER)

Rafael Nadal gewann in diesem Jahr Roland Garros und das US Open und entriss Novak Djokovic diese Woche die Nummer 1. Sein Fitnessstand ist nach seiner Aufgabe in Paris-Bercy aber das grosse Fragezeichen (Bild: KEYSTONE/FR110666 AP/ADAM HUNGER)

Erster Italiener seit 1978 an einem Masters: Matteo Berrettini komplettiert die Vorrundengruppe mit Federer, Djokovic und Thiem (Bild: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)

Erster Italiener seit 1978 an einem Masters: Matteo Berrettini komplettiert die Vorrundengruppe mit Federer, Djokovic und Thiem (Bild: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)

Der grosse Aufsteiger des Jahres: Der Russe Daniil Medwedew ist erstmals an den ATP Finals dabei (Bild: KEYSTONE/AP/ANDY WONG)

Der grosse Aufsteiger des Jahres: Der Russe Daniil Medwedew ist erstmals an den ATP Finals dabei (Bild: KEYSTONE/AP/ANDY WONG)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.