Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine Frage des Charakters

Die Rapperswil-Jona Lakers zeigen sich zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg in die National League wesentlich konkurrenzfähiger. Das ist nicht zuletzt eine Frage des Charakters.
Ein Bild, das nicht mehr so selten ist: In diesem Jahr haben die SC Rapperswil-Jona Lakers fünf der ersten zehn Spiele gewonnen. Letztes Jahr war es zum gleichen Teitpunkt eines (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Ein Bild, das nicht mehr so selten ist: In diesem Jahr haben die SC Rapperswil-Jona Lakers fünf der ersten zehn Spiele gewonnen. Letztes Jahr war es zum gleichen Teitpunkt eines (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Trotz schwerer Nierenkrankheit voller Energie an der Bande: Lakers-Coach Jeff Tomlinson (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Trotz schwerer Nierenkrankheit voller Energie an der Bande: Lakers-Coach Jeff Tomlinson (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Seine verletzungsbedingte Absenz spüren die Lakers aktuell schmerzlich: der tschechische Neuzuzug und Topskorer Roman Cervenka (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Seine verletzungsbedingte Absenz spüren die Lakers aktuell schmerzlich: der tschechische Neuzuzug und Topskorer Roman Cervenka (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Auf und neben dem Eis ein Vorbild: Rapperswils neuer Amerikaner Andrew Rowe (Nummer 19) trägt bereits in seiner ersten Saison das C als Captain auf der Brust (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Auf und neben dem Eis ein Vorbild: Rapperswils neuer Amerikaner Andrew Rowe (Nummer 19) trägt bereits in seiner ersten Saison das C als Captain auf der Brust (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

So sah es vor einem Jahr fast immer aus: Die Spieler der Rapperswil-Jona Lakers verlassen das Eis mit hängenden Köpfen. Sie verloren nicht weniger als 46 von 61 Spielen (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

So sah es vor einem Jahr fast immer aus: Die Spieler der Rapperswil-Jona Lakers verlassen das Eis mit hängenden Köpfen. Sie verloren nicht weniger als 46 von 61 Spielen (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.