Biels zehnte Pflichtspiel-Niederlage in Folge

Davos fügt dem EHC Biel mit einem späten Siegestor in der Verlängerung die zehnte Pflichtspiel-Niederlage in Folge zu.

Drucken
Teilen
Der Davoser Félicien Du Bois (links) im Infight mit dem Bieler Ex-Davoser Beat Forster

Der Davoser Félicien Du Bois (links) im Infight mit dem Bieler Ex-Davoser Beat Forster

KEYSTONE/GE
(sda)

Der Davoser PostFinance-Topskorer Perttu Lindgren entschied die Partie mit seinem Treffer zum 4:3 zwei Sekunden vor Ablauf der Overtime.

Mit einem Steigerungslauf machten die Seeländer aus einem 1:2-Rückstand eine 3:2-Führung bis zur 35. Minute. Der Bieler PostFinance-Topskorer Toni Rajala war dabei mit seinen Toren Nummer 15 und 16 in der laufenden Meisterschaft doppelt erfolgreich. Doch Mattias Tedenby sorgte für Davos mit seinem 3:3 (53.) für das Nachsitzen.

Am Ende blieb die Bieler Steigerung mit zeitweise konsequentem Forechecking unbelohnt. Die Seeländer verpassten das Ende ihrer Negativserie in einer engen Partie erneut knapp.

Biel hat nun acht Meisterschafts-Niederlagen in Folge kassiert. Inklusive Europacup (Frölunda) und Schweizer Cup (Ajoie) sind die Seeländer in zehn Spielen in Folge sieglos geblieben. Acht dieser zehn Niederlagen erfolgten mit nur einem Tor Unterschied, wobei die Entscheidung wie zuletzt in Davos erst im Finish gegen die Bieler fiel.

Telegramm

Davos - Biel 4:3 (1:1, 1:2, 1:0, 1:0) n.V.

4640 Zuschauer. - SR Müller/Urban, Progin/Schlegel. - Tore: 1. (0:52) Rajala (Ullström, Brunner/Ausschluss Corvi) 0:1. 13. Nygren (Meyer) 1:1. 30. Palushaj (Tedenby, Du Bois/Ausschluss Gustafsson) 2:1. 34. Rathgeb (Riat, Fuchs/Ausschluss Palushaj) 2:2. 35. Rajala (Ullström) 2:3. 53. Tedenby (Guerra, Baumgartner) 3:3. 65. (64:58) Lindgren (Nygren, Ambühl) 4:3. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Rajala.

Davos: Sandro Aeschlimann; Du Bois, Jung; Nygren, Guerra; Kienzle, Stoop; Heinen; Palushaj, Corvi, Tedenby; Marc Wieser, Lindgren, Baumgartner; Herzog, Marc Aeschlimann, Ambühl; Kessler, Chris Egli, Frehner; Maier.

Biel: Hiller; Rathgeb, Forster; Moser, Fey; Sataric, Salmela; Ulmer; Fuchs, Ullström, Rajala; Brunner, Gustafsson, Künzle; Riat, Neuenschwander, Schneider; Kohler, Tanner, Tschantré.

Bemerkungen: Davos ohne Dino Wieser, Paschoud und Bader (alle verletzt) sowie Hischier (krank) und Rantakari (überzähliger Ausländer), Biel ohne Lüthi, Hügli und Pouliot (alle verletzt) sowie Cunti und Kreis (beide krank).