Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Biel lässt Davos keine Chance

Der EHC Biel dominiert die Startphase der Meisterschaft weiter. In Davos feiern die Seeländer mit 7:3 im fünften Auswärtsspiel bereits den fünften (klaren) Sieg.
Die Bieler haben in Davos Grund zu feiern (Bild: Keystone/JUERGEN STAIGER)

Die Bieler haben in Davos Grund zu feiern (Bild: Keystone/JUERGEN STAIGER)

(sda)

Die Vorentscheidung fiel bereits nach 16 Minuten. Innerhalb von 39 Sekunden brachten Anssi Salmela und Dominik Egli den EHC Biel 3:1 in Führung. Biel kontrollierte die Partie permanent. Sie starteten mit einem Pfostenschuss in der Startminute, reagierten auf den Davoser Ausgleich durch Inti Pestoni mit der Tor-Doublette zum 3:1 und stellten den Kantersieg mit vier Goals im Schlussabschnitt sicher. Im zweiten Abschnitt hatte der schwedische Keeper Anders Lindbäck (35 Paraden) die Davoser im Spiel gehalten.

Biel gewann seine fünf Auswärtspartien in Lausanne (4:1), Ambri (5:1), Bern (5:2), Langnau (5:3) und Davos mit dem Totalskore von 26:10. Die einzige Saisonniederlage kassierte Biel daheim gegen Fribourg mit 2:3 nach einer 2:0-Führung.

Der HC Davos dagegen kassierte zu Hause mit Ausnahme des 2:0-Erfolgs gegen die Lakers in jedem Spiel mindestens fünf Gegentore, gegen Biel zum zweiten Mal innerhalb einer Woche nach dem 0:7 gegen die SCL Tigers sogar sieben.

Telegramm:

Davos - Biel 3:7 (1:3, 0:0, 2:4)

4368 Zuschauer. - SR Kaukokari/Wiegand, Duarte/Kaderli. - Tore: 4. Pouliot 0:1. 10. Pestoni (Dino Wieser, Corvi/Strafe angezeigt) 1:1. 16. (15:34) Salmelä (Hügli, Hiller) 1:2. 17. (16:13) Egli (Earl, Riat) 1:3. 42. Dufner (Earl) 1:4. 47. Kreis (Brunner, Riat/Ausschluss Frehner) 1:5. 53. (52:27) Hügli (Earl, Fuchs) 1:6. 53. (52:42) Du Bois 2:6. 55. Brunner (Pouliot, Schmutz) 2:7. 56. Bader (Heldner) 3:7. - Strafen: 5mal 2 plus 5 Minuten (Frehner) plus Spieldauer (Frehner) gegen Davos, 2mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Pestoni; Rajala.

Davos: Lindbäck; Du Bois, Paschoud; Nygren, Jung; Stoop, Payr; Heldner; Pestoni, Corvi, Dino Wieser; Marc Wieser, Prince, Ambühl; Kessler, Egli, Hischier; Meyer, Aeschlimann, Bader; Frehner.

Biel: Hiller; Kreis, Salmela; Fey, Sataric; Moser, Dufner; Egli; Pedretti, Pouliot, Rajala; Brunner, Fuchs, Earl; Riat, Diem, Künzle; Schmutz, Neuenschwander, Lüthi; Hügli.

Bemerkungen: Davos ohne Weder, Sandell, Baradun, Portmann (alle verletzt) und Lindgren (rekonvaleszent), Biel ohne Tschantré, Forster, Wüest, Maurer und Fèvre (alle verletzt). Diem verletzt ausgeschieden (43.). - Pfostenschuss Earl (1.).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.