Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Biel besiegt die SCL Tigers im Spitzenkampf

Biel behauptet sich als derzeit führende Mannschaft im Eishockey-Kanton Bern wie in der gesamten National League. Die Seeländer besiegten daheim im Spitzenkampf die SCL Tigers 2:1 nach Penaltys.
Umkämpftes Berner Kantonalderby: Hier taucht Biels Robbie Earl allein vor dem Langnauer Goalie Damiano Ciaccio auf (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Umkämpftes Berner Kantonalderby: Hier taucht Biels Robbie Earl allein vor dem Langnauer Goalie Damiano Ciaccio auf (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Das Tor zum 2:1 des früheren NHL-Spielers Damien Brunner hätte das Spiel zu Beginn des Schlussabschnitts zugunsten des Bieler entscheiden können. Aber acht Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit glich Aaron Gagnon für die Emmentaler aus. Die Tigers hatten gegen Biel auch das erste Duell der Saison (3:5 in Langnau) verloren.

Nach wie vor zwei Punkte hinter Biel liegend, festigte der SC Bern den 2. Platz mit einem 7:0-Heimsieg gegen Genf-Servette souverän. Das Spiel war früh vorentschieden: Die Berner gingen mit einem 3:0 in die erste Pause.

Für den HC Davos haben sich die Hoffnungen nicht erfüllt, dass sich die sportliche Lage nach der Nationalmannschafts-Pause etwas entschärfen würde. Die Mannschaft von Trainer Arno Del Curto verlor in Freiburg 1:6. Nach weniger als zehn Minuten führten die Freiburger schon 4:0.

Für den Wiederaufsteiger Rapperswil-Jona hat sich die Situation am Tabellenende weiter verschlechtert. Das 1:6 auswärts gegen Lausanne bedeutete für die St. Galler die 15. Saisonniederlage. Der Rückstand auf einen Platz in den Playoffs ist auf 17 Punkte angewachsen.

Im Z-Duell lagen die ZSC Lions in Zug nach nur zehn Minuten 0:2 zurück. In der restlichen Zeit glückten ihnen der Anschluss und der Ausgleich und schliesslich in der 3. Minute der Verlängerung das Siegestor durch Maxim Noreau. Die Zürcher verkürzten den Rückstand auf den sechstplatzierten EVZ auf vier Punkte.

Auch das Tessiner Derby war nicht schon nach 60 Minuten entschieden. Zwischen Ambri-Piotta und dem HC Lugano hiess es 1:1 nach 17 Minuten wie auch nach 60 und 65 Minuten. Im Penaltyschiessen sicherte sich Ambri den zweiten Punkt.

Die Resultate vom Dienstag: Ambri-Piotta - Lugano 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 0:0) n.P. Bern - Genève-Servette 7:0 (3:0, 3:0, 1:0). Biel - SCL Tigers 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) n.P. Fribourg-Gottéron - Davos 6:1 (4:0, 1:0, 1:1). Lausanne - Rapperswil-Jona Lakers 6:1 (2:0, 2:0, 2:1). ZSC Lions - Zug 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 1:0) n.V.

Rangliste: 1. Biel 18/36 (63:37). 2. Bern 17/34 (53:28). 3. Fribourg-Gottéron 18/32 (48:40). 4. SCL Tigers 17/31 (50:36). 5. Lausanne 19/31 (53:45). 6. Zug 17/30 (50:40). 7. ZSC Lions 16/26 (37:38). 8. Lugano 17/25 (50:41). 9. Ambri-Piotta 17/23 (42:52). 10. Genève-Servette 17/23 (40:54). 11. Davos 17/14 (31:68). 12. Rapperswil-Jona Lakers 18/7 (20:58).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.