Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bencic erstmals seit 2016 wieder in Grand-Slam-Achtelfinal

Belinda Bencic (WTA 56) überrascht in Wimbledon weiter und steht nach einer über weite Strecken beeindruckenden Leistung gegen Carla Suarez Navarro im Achtelfinal.
Belinda Bencic ballt nach einem gewonnenen Punkt die Faust (Bild: KEYSTONE/EPA/NEIL HALL)

Belinda Bencic ballt nach einem gewonnenen Punkt die Faust (Bild: KEYSTONE/EPA/NEIL HALL)

(sda)

Bencic setzte sich in der 3. Runde gegen die als Nummer 27 gesetzte Spanierin Suarez Navarro 6:1, 7:6 (7:3) durch. Die 21-jährige Ostschweizerin hatte seit dem Australian Open 2016 nie mehr die zweite Woche eines Grand-Slam-Turniers erreicht und kämpfte mit vielen Verletzungen. In Wimbledon zeigt sie sich aber wieder in alter Stärke und stellt alle Qualitäten unter Beweis, die sie vor zweieinhalb Jahren bis auf Platz 7 der Weltrangliste geführt hatten.

Bencic startete gegen die Sandplatzspezialistin von der Ferieninsel Gran Canaria äusserst dominant und diktierte die Ballwechsel mit ihren wuchtigen Grundschlägen. Der erste Satz wurde in nur 23 Minuten eine Beute der Schweizerin, und auch im zweiten ging sie gleich 3:0 in Führung.

Dann kam der Motor aber kurzzeitig ins Stottern. Die Spanierin liess nicht locker, und bei Bencic häuften sich die Fehler. Suarez Navarro glich aus und kam nach ihrem Break zum 5:4 sogar zu einem Satzball. Nun zeigte Bencic aber ihre zweite grosse Qualität: Kampfgeist und Nervenstärke. Zweimal, nach dem 4:5 und dem 5:6, machte sie ein Break wett und rettete sich ins Tiebreak. Dort lag sie dann nie im Rückstand und verwertete nach 85 Minuten gleich ihren ersten Matchball.

Im Achtelfinal trifft Bencic am Montag auf die Deutsche Angelique Kerber (WTA 10), die der Japanerin Naomi Osaka (WTA 18) keine Chance liess. Die Linkshänderin ist Favoritin, hat aber gegen Bencic eine miserable Bilanz. Alle drei bisherigen Duelle gingen an die Schweizerin, Kerber gewann dabei noch nie einen Satz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.