Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bayern München gibt sich im Cup keine Blösse

Bayern München übersteht die 1. Runde im deutschen Cup ohne Probleme. Der Titelverteidiger gewinnt beim Viertligisten Energie Cottbus mit 3:1.
David Alaba gratuliert Kingsley Coman zum 2:0 (Bild: KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER)

David Alaba gratuliert Kingsley Coman zum 2:0 (Bild: KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER)

(sda)

Robert Lewandowski nutzte nach einer guten halben Stunde eine von vielen Torchancen, die sich die Münchner in der ersten Halbzeit erspielten. Zweimal trafen sie nur die Torumrandung. Cottbus durfte bis in die 65. Minute auf einen Lucky Punch hoffen. Dann entschied Kingsley Coman die Partie mit dem 2:0 nach einem schönen Konter endgültig. Das 3:0 schoss Leon Goretzka in der 85. Minute. Cottbus erzielte in der Nachspielzeit mittels Penalty den Ehrentreffer.

Deutlich mehr Mühe als Bayern bekundete Wolfsburg. Die Mannschaft mit den Schweizern Admir Mehmedi, Kevin Mbabu und Renato Steffen setzte sich beim Drittligisten Hallescher FC erst nach Verlängerung mit 5:3 durch. Während Mehmedi nicht zum Einsatz kam, gab der frühere Young Boy Mbabu sein Debüt für den neuen Klub. Er wurde in der 114. Minute eingewechselt.

Bereits in der 85. Minute kam Steffen ins Spiel. Kurz danach sah der Wolfsburger Joshua Guilavogui die Gelb-Rote Karte (89.) und glich der Aussenseiter zum 3:3 aus (91.). In der Verlängerung traf der Bundesligist in den ersten vier Minuten zweimal, das zweite Mal durch Josip Brekalo nach Vorlage von Steffen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.