Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bayern München gewinnt Cup-Krimi in Unterzahl

Bayern München qualifiziert sich im deutschen Cup nach einem Pausenrückstand und in Unterzahl gegen den Zweitligisten Heidenheim für die Halbfinals. Am Ende gewinnt der Favorit mit 5:4.
Robert Lewandowski rettete Bayern München nach der Pause (Bild: KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK)

Robert Lewandowski rettete Bayern München nach der Pause (Bild: KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK)

(sda)

Wenige Tage vor dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen Dortmund musste Bayern München alle Kräfte aufwenden, um sich gegen den Sechsten der 2. Bundesliga durchzusetzen. Nach der frühen Führung durch Leon Goretzka und dem kurz darauf folgenden Platzverweis gegen Abwehrchef Niklas Süle (15.) gerieten die Münchner in arge Bedrängnis. Süle wurde nach der Intervention des Videoschiedsrichters für sein Foul an der Strafraumgrenze mit der Roten anstatt der zunächst gezeigten Gelben Karte bestraft. Der Aussenseiter traf danach bis zu Pause dank Robert-Nesta Glatzel und Captain Marc Schnatterer zweimal und ging mit einem 2:1 in die Pause.

Bayerns Trainer Niko Kovac nahm noch vor Beginn der zweiten Halbzeit seine letzten beiden Wechsel vor und brachte die zunächst geschonten Robert Lewandowski und Kingsley Coman ins Spiel. Zwischen der 53. und 65. Minute sorgten Thomas Müller, Lewandowski und Serge Gnabry für die Treffer zum 4:2. Das gross aufspielende Heidenheim schlug durch Glazel, der seine Treffer zwei und drei schoss, zurück. Für die Entscheidung sorgte Lewandowski in der 84. Minute mit einem verwerteten Handspenalty.

Schalke unterliegt Bremen

Neben Bayern München sowie den am Dienstag qualifizierten Hamburger SV und Leipzig stiess Bremen in die Halbfinals vor, die am 23. und 24. April ausgetragen werden. Die Bremer setzten sich bei Schalke mit 2:0 durch. Milot Rashica (65.) und Davy Klaassen (72.) trafen für die Norddeutschen. Das in der Bundesliga abstiegsbedrohte Schalke hatte seine beste Torchance sieben Minuten nach der Pause, als Guido Burgstaller nach Vorlage von Breel Embolo nur den Pfosten traf. Embolo wurde kurz danach ausgewechselt.

Telegramm:

Bayern München - Heidenheim (1:2). - 75'000 Zuschauer. - Tore: 12. Goretzka 1:0. 26. Glatzel 1:1. 39. Schnatterer 1:2. 53. Müller 2:2. 56. Lewandowski 3:2. 65. Gnabry 4:2. 74. Glatzel 4:3. 77. Glatzel (Foulpenalty) 4:4. 84. Lewandowski (Handspenalty) 5:4. - Bemerkungen: 15. Rote Karte gegen Süle (Bayern München).

Schalke - Bremen 0:2 (0:0). - 61'597 Zuschauer. - Tore: 65. Rashica 0:1. 72. Klaassen 0:2. - Bemerkungen: Schalke mit Embolo (bis 59.). 90. Gelb-Rote Karte gegen Sahin (Bremen).

Halbfinalisten: Bayern München, Bremen, Leipzig, Hamburg (2.).

Halbfinals am 23. und 24. April.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.