Auch Servette kann Lausanne nicht stoppen

Absteiger Lausanne besiegt im Spitzenspiel der Challenge League Servette auswärts mit 1:0. Das Team von Giorgio Contini bleibt damit auch nach sechs Runden ungeschlagen.

Drucken
Teilen
Genfs Goalie Jérémy Frick kommt beim 0:1 gegen Noah Loosli zu spät (Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

Genfs Goalie Jérémy Frick kommt beim 0:1 gegen Noah Loosli zu spät (Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

(sda)

Einziger Torschütze im Romand-Derby war Noah Loosli. Der Innenverteidiger und Schweizer U21-Internationale köpfelte den Ball in der 8. Minute nach einem Corner des Norwegers Per Egil Flo ins Tor. Für den bei den Grasshoppers ausgebildeten Loosli war es bereits der dritte Saisontreffer.

Servette bekundete nach einer knappen Viertelstunde Pech, als ein umstrittenes Tor von Koro Koné wegen Abseits aberkannt wurde. Die Genfer Aufholjagd wurde früh in der zweiten Halbzeit durch einen doppelten Platzverweis jäh gebremst. Nachdem der dreifache FCZ-Meisterspieler Alexandre Alphonse innerhalb von kürzester Zeit zweimal die gelbe Karte gesehen hatte, wurde auch Christopher Mfuyi mit Rot vom Platz gestellt wurde. Selbst zu neunt erspielte sich Servette noch Chancen zum Ausgleich, doch die Gäste retteten die knappe Führung über die Zeit.

Damit baut Lausanne die Tabellenführung auf vier Punkte aus. Das mit zehn Zählern zweitplatzierte Wil tritt erst am Sonntag in Chiasso an. Servette belegt mit nunmehr je drei Siegen und Niederlagen den 3. Rang.

Telegramm und Rangliste:

Servette - Lausanne-Sport 0:1 (0:1). - 7222 Zuschauer. - SR Schärer. - Tor: 8. Loosli 0:1. - Bemerkungen: 16. Tor von Koné (Servette) wegen Offside aberkannt. 55. Gelb-Rote Karte gegen Alphonse (Servette). 56. Rote Karte gegen Mfuyi (Servette).

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 6/14 (11:4). 2. Wil 5/10 (7:4). 3. Rapperswil-Jona 5/9 (9:7). 4. Servette 6/9 (8:4). 5. Winterthur 5/7 (8:6). 6. Schaffhausen 5/7 (8:7). 7. Kriens 5/6 (6:7). 8. Vaduz 5/6 (7:9). 9. Chiasso 5/6 (6:13). 10. Aarau 5/0 (2:11).