Video

Novak Djokovic und seine Frau nach Fiasko bei Adria-Tour positiv auf Coronavirus getestet

Novak Djokovic und seine Frau Jelena haben sich bei der umstrittenen Adria-Tour mit dem Coronavirus angesteckt. Das meldet die serbische Weltnummer 1 am Dienstag

Simon Häring
Drucken
Teilen
Spass mit negativen Konsequenzen: Novak Djokovic und Grigor Dimitrov beim Basketball spielen. Nun sind beide mit dem Coronavirus infiziert

Spass mit negativen Konsequenzen: Novak Djokovic und Grigor Dimitrov beim Basketball spielen. Nun sind beide mit dem Coronavirus infiziert

KEYSTONE/AP/Zvonko Kucelin

A Little Party Never Killed Nobody dröhnte es durch die Lautsprecher, während Novak Djokovic (33) und seine Kollegen halbnackt und völlig enthemmt durch die Belgrader Nacht tanzen. Eine kleine Party hat noch niemanden umgebracht. Anderthalb Wochen später sind mehrere Spieler, die an der von Djokovic initiierten und umstrittenen Adria-Tour spielten, Betreuer, Politiker und sogar Kinder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Unter ihnen: Novak Djokovic und dessen Frau Jelena. Das habe ein Test am Montag ergeben, teilt die Nummer 1 der Welt mit. Djokovic zeige keine Symptome und begebe sich nun in eine 14-tägige Quarantäne.

(

Djokovic war nach den positiven Befunden bei Grigor Dimitrov, Borna Coric, Viktor Troicki und dessen hochschwangeren Frau untergetaucht. Nun entschuldigt er sich für das verantwortungslose Handeln bei der Adria-Tour. Alles, was sie im letzten Monat auf die Beine gestellt hätten, hätten sie mit den besten Absichten getan. Die Erlöse aus den Turnieren flossen in verschiedene Hilfswerke. Die epidemiologischen Empfehlungen und die Auflagen der Behörden seien jederzeit eingehalten worden. Die Bilder aus Belgrad und Zadar sprachen indes eine andere Sprache.

Kritik «vor allem aus dem Westen»

Novak Djokovic sprach von einer neuen Realität. Zuvor hatte er die Kritik, an der Adria-Tour unter den Generalverdacht der Xenophobie gestellt, in dem er insinuierte, sie sei «vor allem aus dem Westen» gekommen. Nun entschuldigte sich der 33-Jährige in aller Form. Zuvor waren auch schon Grigor Dimitrov, Borna Coric, Viktor Troicki, dessen hochschwangere Frau Aleksandra, Djokovics Fitnesstrainer, Dimitrovs Trainer und ein 5-jähriges Kind positiv getestet worden.

Es dürfte wohl nur die Spitze des Eisbergs sein. Denn die Spieler hatten in den letzten Wochen Kontakt zu Tausenden Menschen – Spielern, Zuschauern Helfern, Politikern, Kindern.

Djokovic ist ein Kind des Balkans, aufgewachsen in Kopaonik, einem Dorf an der serbisch-kosovarischen Grenze. Mit der Adria-Tour, geplant in seiner Heimat Serbien, Kroatien, Montenegro und Bosnien & Herzegowina wollte er der Region während der Corona-Pandemie ein Geschenk machen. Der Erlös floss karitativen Zwecken zu.

Doch nun erntet Djokovic nur noch Kritik. Der Bürgermeister von Zadar, Branko Dukić, und Božidar Longin, Präfekt der Provinz, wurden in Quarantäne versetzt. Sie hatten dem positiv getesteten Borna Coric die Hand geschüttelt. Über 100 Menschen wurde Selbstisolation verordnet, darunter Kindern, die in der letzten Woche mit Novak Djokovic in Kroatien auf dem Platz gestanden waren.

EU-Musterschüler Kroatien: Aus Spass wird jetzt Erst

Kroatien galt bisher dank frühen und sehr strengen Massnahmen sowie guter Früherkennung als Europas Musterschüler in der Eindämmung der Corona-Pandemie. Zu diesem Schluss kam die Oxford University Ende März. Nun wurden innerhalb eines Tages 19 neue positive Fälle registriert, so viele wie seit Ende April nicht mehr. Die Adria-Tour liess verlauten, man habe die epidemiologischen Empfehlungen und die Auflagen der Behörden immer befolgt. Das dem nicht so ist, beweisen die Bilder aus Belgrad und Zadar. Es wird umarmt, es wird geküsst, es werden Hände geschüttelt, es wird getanzt, getrunken, gefeiert. Seit Anfang Juni sind die Restriktionen für Veranstaltungen zwar aufgehoben, allerdings muss ein Schutzkonzept vorgelegt werden, das die Einhaltung der Abstandsregel beinhaltet.

Die Teilnehmer der Adria-Tour hatten in den letzten Wochen Kontakt zu Tausenden Menschen. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Infektion und Ausbruch einer Krankheit, beträgt im Fall von Covid-19 bis zu 14 Tage. Ein negativer Test bei Novak Djokovic und seinen Kollegen wäre deshalb noch längst keine Garantie dafür, dass sie nicht bereits Träger des Virus und damit für ihre Mitmenschen ansteckend sind. Die Teilnehmer der Adria-Tour müssten theoretisch in eine 14-tägige Quarantäne versetzt werden.

Doch auch hier werden die Regeln frei interpretiert. Dominic Thiem weilt bereits in Frankreich. Im Juli veranstaltet er in Kitzbühel ein Turnier mit acht Spielern. Gemeldet sind auch Grigor Dimitrov und Borna Coric.