Angestellte des EVZ nehmen Lohneinbussen in Kauf

Alle Festangestellten des EV Zug, auch die Spieler, erklären sich schriftlich für einen Lohnverzicht von 7,5 bis 25 Prozent bereit.

Drucken
Teilen
Im EV Zug handelt man

Im EV Zug handelt man

KEYSTONE/EHC BASEL/STR
(sda)

Dies infolge des finanziellen Schadens, der durch die Coronavirus-Pandemie entstanden ist. Dies teilt der Klub in einem Communiqué mit.

In der Saison 2019/20 resultierte aufgrund des Abbruchs der Meisterschaft ein Ertragsausfall von 1,6 Millionen Franken gegenüber dem Budget, wie der Klub mitteilte. Für das Geschäftsjahr 2020/21 wird der Schaden auf 4 bis 5 Millionen Franken veranschlagt.

Erhebliche Umsatzeinbussen sowie Zusatzkosten für die Umsetzung des Schutzkonzepts resultieren bei den Ticketing- und den Gastronomie-Einnahmen. Die zugelassene Zuschauerzahl beträgt 3800 Personen, was einer Auslastung von nur 53 Prozent entspricht.