Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Anderson im Halbfinal, Federer braucht noch sechs Games

Dominic Thiem holt mit einem 6:1, 6:4 seinen ersten Sieg an den diesjährigen ATP Finals. Das bedeutet: Kevin Anderson steht im Halbfinal, Roger Federer braucht gegen den Südafrikaner sechs Games.
Ohne zu spielen seine Position verbessert: Roger Federer (Bild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

Ohne zu spielen seine Position verbessert: Roger Federer (Bild: KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)

(sda)

Roger Federers Chancen auf den Halbfinaleinzug sind nach dem Nachmittagsspiel deutlich gestiegen. Er kann sich nun am Abend im letzten Gruppenspiel gegen Kevin Anderson sogar eine moderate Niederlage leisten. Federer braucht gegen den bereits qualifizierten Südafrikaner mindestens fünf Games, um weiterzukommen. Ein 2:6, 3:6 oder ähnlich reicht ebenfalls, ein 5:7, 0:6 hingegen nicht. Natürlich will er aber gegen den 2,03-m-Riesen gewinnen. Dann wäre er sogar Gruppensieger und würde im Halbfinal aller Wahrscheinlichkeit nach Novak Djokovic aus dem Weg gehen.

Nishikori, der zum Auftakt Federer bezwungen hatte, knüpfte fast nahtlos an die desolate Leistung vom Dienstag gegen Kevin Anderson (0:6, 1:6) an. Er verspielte damit sämtliche Chancen auf die Halbfinals. Der Österreicher Thiem hingegen wahrte eine kleine Chance. Wenn Federer gegen Anderson verliert, haben der Schweizer, Thiem und Nishikori alle einen Sieg auf dem Konto. Dann würden die Games entscheiden, und von denen braucht Federer eben noch deren fünf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.