Ambri kämpft - wenn auch nur um Platz 10

Ambri-Piotta holt mit einem 3:0-Sieg gegen Davos drei wichtige Punkte im Kampf um den 10. Platz.

Drucken
Teilen
Ambris Rocco Pezzullo (links) im Duell mit dem Davoser Tino Kessler

Ambris Rocco Pezzullo (links) im Duell mit dem Davoser Tino Kessler

KEYSTONE/Samuel Golay
(sda)

Für Ambri ging es in der für einmal stimmungslosen, weil fast leeren Valascia um mehr, und das zeigte sich im Einsatz auf dem Eis. Jeder Punkt kann entscheidend sein, wenn es in der Klassierungsrunde darum geht, den zweitletzten Platz und den Gang ins Playout zu vermeiden.

Es dauerte zwar bis zur 22. Minuten, ehe sich das Engagement der Leventiner durch Tommaso Gois drittes Saisontor auszahlte. Die Bündner waren aber zu keiner Reaktion fähig, auch mit der Führung im Rücken hatte HCD-Goalie Sandro Aeschlimann mehr Arbeit als sein gegenüber Benjamin Conz (37:20 gehaltene Schüsse).

Das 2:0 durch Fabio Hofer war so knapp zehn Minuten vor Schluss bereits eine Vorentscheidung und bescherte Ambri den ersten Sieg nach fünf Niederlagen. Davos hat in den letzten Wochen vor allem ein Auswärtsproblem. Seit dem 3. Januar gab es auf fremdem Eis nun sieben Pleiten in Folge.

Telegramm

Ambri-Piotta - Davos 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

0 Zuschauer. - SR Lemelin/Hungerbühler, Obwegeser/Bürgi. - Tore: 22. Goi (Trisconi, Plastino) 1:0. 51. Hofer (Plastino) 2:0. 60. (59:32) D'Agostini 3:0 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 3mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Lindgren.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Ngoy; Fora, Dotti; Fohrler, Fischer; Pezzullo; Trisconi, Goi, Bianchi; Hofer, Müller, Zwerger; D'Agostini, Flynn, Sabolic; Mazzolini, Dal Pian, Hinterkircher; Gaeta.

Davos: Sandro Aeschlimann; Stoop, Barandun; Kienzle, Guerra; Rantakari, Jung; Ambühl, Marc Aeschlimann, Hischier; Marc Wieser, Lindgren, Herzog; Mankinen, Baumgartner, Tedenby; Kessler, Egli, Frehner; Bader.

Bemerkungen: Ambri ohne Novotny (krank), Rohrbach, Kneubühler, Jelovac, Kostner, Pinana, Incir und Payr, Davos ohne Dino Wieser, Du Bois, Corvi, Meyer, Paschoud (alle verletzt), Heinen (krank), Palushaj und Nygren (überzählige Ausländer). Davos von 58:13 bis 59:32 ohne Torhüter.