Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nidwaldner Bikerin Alessandra Keller gewinnt erstes Weltcuprennen

In der Höhenluft von Vallnord in Andorra mit 1900 M.ü.M. feiert die 22-jährige Alessandra Keller ihren ersten Weltcupsieg.
Alessandra Keller gewinnt ihr erstes Weltcuprennen (Bild: PD, 13. Juli 2018)

Alessandra Keller gewinnt ihr erstes Weltcuprennen (Bild: PD, 13. Juli 2018)

(sda)

Die Nidwaldnerin gewann die Short-Track-Konkurrenz vor der dänischen Seriensiegerin Annika Langvad und der Ungarin Barbara Benkö.

«Ich bin noch eine U23-Athletin und habe jetzt schon bei der Elite ein Rennen gewonnen. Einfach ein geniales Gefühl», erklärte Keller. In der zweitletzten Runde überholte sie die bis dahin führende Landsfrau Jolanda Neff, die sich am Ende mit Rang 4 begnügen musste. «Bei meinem Formstand konnte ich mein Tempo nicht bis zum Schluss durchziehen.»

In der Männerkonkurrenz gewann Henrique Avancini als erster Brasilianer überhaupt ein Mountainbike-Weltcuprennen und überquerte als erster einer zehnköpfigen Spitzengruppe die Ziellinie. Nini Schurter begnügte sich mit Rang vier. «Ich wollte in der Höhenluft soviel Kräfte sparen wie möglich. Das ist mir gelungen», erklärte der Bündner Mountainbike-Dominator der letzten Jahre.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.