Albasini verschiebt seinen Rücktritt

Michael Albasini, der seine Karriere eigentlich im Juni mit der Tour de Suisse hatte beenden wollen, verlängert den Vertrag mit seinem australischen Team Mitchelton-Scott um ein halbes Jahr.

Drucken
Teilen
Michael Albasini fährt nun bis Ende Jahr Rennen

Michael Albasini fährt nun bis Ende Jahr Rennen

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
(sda)

«Ich möchte meine Karriere mit einer Nummer auf dem Rücken beenden. Also werde ich nach dem Sommer weitermachen, wenn die Saison wieder beginnt», lässt sich der 39-Jährige in einer Mitteilung seiner Mannschaft zitieren.

Nach 18 Jahren als Radrennfahrer hätte Albasini an der Schweizer Rundfahrt ein letztes Mal antreten wollen. Doch die Corona-Pandemie machte seinen Plan zunichte. Nach der Absage der Tour de Suisse und der weiteren Rennen dieses Frühlings habe er sich erst wieder motivieren müssen. Nun sei der Wille zurück, so der Routinier, der in seiner Karriere 30 Siege realisiert hat.

Nach dem Unterbruch soll die Saison der Radprofis am 1. August neu beginnen. Bis im November stehen alle wichtigen Rennen, inklusive der WM im Wallis sowie der drei dreiwöchigen Rundfahrten, im Programm. Unter anderen dürfte Albasini im Oktober noch einmal die Klassiker in den Ardennen bestreiten.

Ganz ohne «seine» Tour de Suisse wird Albasini diesen Sommer aber dennoch nicht auskommen müssen. Mit aktuellen und ehemaligen Weggefährten aus dem Radsport sowie Spitzenathletinnen und -athleten anderer Sportarten wird Albasini vom 7. bis 14. Juni - den ursprünglichen Daten der Rundfahrt - die Originaletappen dieses Jahres abfahren.