Zur Rose und Migros starten offiziell mit Gemeinschaftsunternehmen

Nach einer erfolgreichen Pilotphase nehmen zwei Gemeinschaftsunternehmen der Versandapotheke Zur Rose und der Migros per Anfang Jahr den Betrieb auf. Dabei geht es um «Shop-in-Shop»-Apotheken in Migros-Filialen und um den Betrieb eines Webshops.

Drucken
Teilen
Nach dem erfolgreichen Pilotbetrieb der Shop-in-Shop-Apotheken - hier in der Migros Limmatplatz in Zürich - starten Migros und Zur Rose zwei Gemeinschaftsunternehmen.

Nach dem erfolgreichen Pilotbetrieb der Shop-in-Shop-Apotheken - hier in der Migros Limmatplatz in Zürich - starten Migros und Zur Rose zwei Gemeinschaftsunternehmen.

KEYSTONE/WALTER BIERI
(sda/awp)

In der Pilotphase waren bereits drei «Shop-in-Shop»-Apotheken in Migros-Filialen in Bern, Basel und Zürich betrieben worden, wie die Unternehmen am Freitag mitteilten. Beide Unternehmen sind den Angaben zufolge nun übereingekommen, das Konzept unter der Marke «Zur Rose» im Rahmen eines Joint Ventures weiter auszurollen.

Konkret werden die bestehenden Shop-in-Shop-Apotheken sowie die Zur Rose-Apotheke in der «Welle 7» in Bern per 1. Januar 2020 in das Joint-Venture überführt. Die nächsten Shop-in-Shop-Apotheken sind im Migros-Supermarkt in Crissier (VD) und im Einkaufscenter Tivoli in Spreitenbach geplant. Weitere Standorte werden derzeit geprüft, hiess es weiter.

Das zweite Joint Venture zwischen den beiden Unternehmen betrifft die Zusammenarbeit im E-Commerce-Bereich. Ebenfalls unter der Marke Zur Rose werden die beiden Partner ab 1. Januar einen gemeinsamen Webshop für frei verkäufliche Gesundheits- und Pflegeprodukte betreiben.

Nachdem die beiden Unternehmen bereits im Sommer 2017 ihre strategische Zusammenarbeit begonnen hatten, wurde diese vor allem seit diesem Sommer klar intensiviert.

Aktuelle Nachrichten