Zugverkehr auf Bahn-2000-Strecke wieder aufgenommen

Die Bahn-2000-Strecke zwischen Bern und Olten ist am Samstagmorgen wieder geöffnet worden. Die Züge verkehrten wieder planmässig, erklärte ein SBB-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Drucken
Teilen
Mit dem Sauglaster auf einem Flachwagen sammelten SBB-Mitarbeiter den verschmutzten Schotter am Freitag in Zollikofen minutiös auf. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Mit dem Sauglaster auf einem Flachwagen sammelten SBB-Mitarbeiter den verschmutzten Schotter am Freitag in Zollikofen minutiös auf. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

(sda)

Ein nächtlicher Ölverlust bei geplanten Unterhaltsarbeiten hatte am Freitag zu Verspätungen und Zugausfällen geführt. Die Strecke zwischen Olten und Bern war daher gesperrt worden, und die Reisezeit hatte sich um rund 15 Minuten verlängert.

Der Bahnsprecher erklärte weiter, das ausgelaufene Öl sei umweltgerecht und unter Einhaltung aller Vorschriften beseitigt worden. Für die Kunden gebe es keinerlei Behinderungen mehr auf der betroffenen Strecke.

Die SBB nimmt auf der Bahn-2000-Strecke regelmässig Unterhaltsarbeiten vor. Dabei werden etwa Kontrollen an technischen Komponenten vorgenommen sowie Gleis-, Fahrleitungs-, Telekom- und Sicherungsanlagen instandgehalten.

Das bei diesen Arbeiten ausgetretene Öl verschmutzte den Schotter im Bahntrassee. Mit zwei Sauglastern auf Bahnflachwagen entfernte die Bahn den Schotter an den betroffenen Stellen Meter für Meter. Darunter liegendes Erdreich wurde nicht verschmutzt.