Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zöllner entdecken Hunderte Kilogramm unverzollte Lebensmittel

Gleich mehrere Personen haben in den vergangenen Tagen grössere Mengen Lebensmittel in die Schweiz einführen wollen ohne sie zu verzollen - und sind erwischt worden. Ihnen drohen Bussen von bis zu mehreren Tausend Franken.
In den letzten Tagen haben Schweizer Zöllner gleich mehrere Male grössere Mengen von geschmuggelten Lebensmitteln entdeckt, darunter Fleischwaren. (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

In den letzten Tagen haben Schweizer Zöllner gleich mehrere Male grössere Mengen von geschmuggelten Lebensmitteln entdeckt, darunter Fleischwaren. (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

(sda)

Ausserdem müssen sie die fälligen Zollgebühren nachbezahlen. Vorlieben hatten die erwischten mutmasslichen Schmuggler nicht. Von A wie Artischocken bis zu W wie Wein: alles Mögliche sei unter den unverzollten Lebensmitteln gewesen, schrieb die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Dienstag.

Gefunden wurden die Lebensmittel in Fahrzeugen an Grenzübergängen in den Kantonen Schaffhausen, Thurgau, St. Gallen und Basel-Stadt. Am Samstag fanden Zöllner in Basel im Kofferraum eines Autos 278 Liter undeklarierten Wein, 40 Kilogramm Fleisch und 85 Liter Olivenöl. Mit der Ware unterwegs waren zwei Portugiesen und eine Brasilianerin.

Ebenfalls am Samstag wurde in Riehen BS ein Schweizer erwischt, der 80 Kilogramm Fleisch unverzollt ins Land bringen wollte. 105 Kilogramm undeklariertes Fleisch von Rind, Kalb und Schwein hatte ein Engländer im Auto, der ebenfalls am Samstag in Widnau SG in die Schweiz einreisen wollte. Das Fleisch wurde eingezogen.

Eine veritable Auswahl von unverzollten Lebensmitteln hatte der Schweizer im Fahrzeug, der am 17. April nach dem Grenzübertritt in Tägerwilen TG kontrolliert wurde: 80 Kilogramm Fleisch, 50 Kilogramm Teigwaren, 30 Kilogramm Käseprodukte, 22 Liter Olivenöl sowie je 8 Kilogramm Tomaten und Artischocken.

Am 13. April schliesslich stoppte der Zoll in Thayngen SH drei Bulgaren mit einer grösseren Menge an Esswaren im Auto. Darunter waren 72 Kilogramm Fleisch, 62 Kilogramm Reis, 26 Kilogramm Salat samt 23 Kilogramm Salatsauce und 11 Kilogramm Brot.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.