Zementlieferungen gehen im zweiten Quartal zurück

Die Schweizerische Zementindustrie hat im zweiten Quartal 2019 klar weniger abgesetzt als im Vorjahr. Gegenüber der entsprechenden Vergleichsperiode resultierte ein Rückgang um 3,6 Prozent.

Drucken
Teilen
Die Schweizer Zementindustrie hat im zweiten Quartal 2019 weniger abgesetzt. Im Bild das Holcim-Zementwerk Untervaz. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Schweizer Zementindustrie hat im zweiten Quartal 2019 weniger abgesetzt. Im Bild das Holcim-Zementwerk Untervaz. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

(sda/awp)

Allerdings war das Wachstum im Vorjahr stark gewesen wie der Verband Cemsuisse am Freitag mitteilte.

Im ersten Quartal 2019 hatten die Zementlieferungen noch um beinahe 5 Prozent zugenommen, so dass sich im ersten Semester insgesamt ein knappes Minus von 0,2 Prozent ergab. Der Anteil des Schweizer Zements stieg dabei um gut 2 Prozentpunkte auf 73,6 Prozent.

Der Anteil des Zements, welcher an Transportbetonwerke geliefert wurde, stieg im Halbjahr auf rund 74 Prozent (VJ 71%). An Ortbetonanlagen bei Grossbaustellen wurden rund 19 Prozent geliefert (VJ 21%). Nach wie mehr als die Hälfte (51%) der Zementlieferungen der Schweizer Zementwerke wurde auf der Schiene transportiert.