Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zehntausende am Tag der offenen Tür beim Cern

Das Forschungsinstitut Cern bei Genf hat am Samstag seine Türen für Besucher geöffnet. 30'000 bis 35'000 Personen, angereist aus ganz Europa, liessen es sich nicht entgehen, den grossen Teilchenbeschleuniger (LHC) zu besichtigen.
Viele kamen, um den fast 27 Kilometer langen Tunnel des Teilchenbeschleunigers zu besichtigen. (Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

Viele kamen, um den fast 27 Kilometer langen Tunnel des Teilchenbeschleunigers zu besichtigen. (Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

(sda)

«Das Publikum ist in grosser Zahl erschienen», freute sich Cern-Sprecher Arnaud Marsollier gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Viele kamen, um den fast 27 Kilometer langen Tunnel des Teilchenbeschleunigers zu besichtigen.

Derzeit ist der Large Hadron Collider (LHC) des Cern in der Wartungspause und im Ausbau: Schrittweise sollen die Zahl der Teilchenkollisionen hochgeschraubt und damit extrem seltene Zerfallsereignisse sichtbar gemacht werden. Damit wollen die Wissenschaftler insbesondere auch dem Higgs-Boson genauer auf den Zahn fühlen.

Auch am Sonntag ist Besuchstag am Cern. Rund 150 Aktivitäten an neun Standorten werden angeboten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.