Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zahl der Millionäre nimmt weltweit zu - Kryptowährungen sind Thema

Weltweit wächst die Zahl der Millionäre, und sie besitzen zusammen erstmals mehr als 70 Billionen US-Dollar.
Vor allem in Asien haben Reiche von der guten Konjunktur und den steigenden Aktienmärkten profitiert. (Bild: KEYSTONE/AP/EUGENE HOSHIKO)

Vor allem in Asien haben Reiche von der guten Konjunktur und den steigenden Aktienmärkten profitiert. (Bild: KEYSTONE/AP/EUGENE HOSHIKO)

(sda/awp)

Von der gut laufenden Weltkonjunktur und den zulegenden Finanzmärkten haben im vergangenen Jahr allen voran Reiche in Asien und in Nordamerika profitiert.

Aber auch in der Schweiz gibt es deutlich mehr Privatpersonen, die neu ein Vermögen von einer Million Dollar oder mehr besitzen.

Im Jahr 2017 ist weltweit das Gesamtvermögen der Dollar-Millionäre um knapp 11 Prozent angewachsen. Das sei der sechste Zuwachs in Folge und nach 2011 das zweithöchste Wachstum, schreibt die Beratungsgesellschaft Capgemini in dem am Dienstag veröffentlichten «World Wealth Report».

Zum Zuwachs beigetragen hat auch die Arbeit der Vermögensverwalter. Die von ihnen verwalteten Vermögen der Millionäre nahm 2017 um 27 Prozent zu. Dabei seien die Aktien mit knapp 31 Prozent die grösste Anlageklasse, gefolgt von Bargeld und ähnlichen Anlagen (27%) und Immobilien (17%), so die Mitteilung.

Wachsendes Interesse an Kryptowährungen

Zunehmend in den Fokus rücken Kryptowährungen, nachdem diese Anlageform in den Portfolios reicher Personen bislang noch kaum eine Rolle gespielt hatte. Doch eine gewisse Vorsicht bleibe: Laut Umfrage hätten 29 Prozent der Millionäre ein grosses Interesse an Kryptowährungen gezeigt. 27 Prozent gaben an, an dieser Anlage «leicht interessiert» zu sein.

Global zählt Capgemini 18,1 Millionen Privatanleger mit einem frei verfügbaren Vermögen von mehr als einer Million US-Dollar. Das sind 1,6 Millionen mehr als im Jahr 2016. Knapp drei Viertel der Zunahme steuern Asien-Pazifik und Nordamerika bei, wo es 6,2 beziehungsweise 5,7 Millionen Millionäre gibt.

Schweiz mit 7 Prozent mehr Millionären

Aber auch in Europa habe sich die gute Entwicklung der vergangenen Jahr fortgesetzt, heisst es weiter. Auf dem «alten Kontinent» nahm die Zahl der Millionäre um rund 300'000 auf 4,8 Millionen zu. Dabei dürfen sich in der Schweiz 389'200 Personen Dollar-Millionär nennen. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 7 Prozent.

Die Zahl der reichen Personen und deren Vermögen dürfte weiter stark zulegen. Die Experten von Capgemini gehen davon aus, dass die Vermögen der heutigen und der neuen Dollar-Millionäre bis 2025 auf über 100 Billionen anwachsen dürften.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.