Zahl der Coronavirus-Fälle in der Schweiz auf 6113 gestiegen

Die Zahl der Coronavirus-Erkrankungen in der Schweiz steigt weiter rasant an: Am Samstagmittag gab es bereits 6113 bestätigte Fälle, das sind 1273 mehr als noch vor 24 Stunden, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitteilte. 56 Personen sind verstorben.

Drucken
Teilen
Die Zahl der Coronafälle in der Schweiz ist innert 24 Stunden um fast 1300 gestiegen.

Die Zahl der Coronafälle in der Schweiz ist innert 24 Stunden um fast 1300 gestiegen.

Keystone/EPA CDC/CDC HANDOUT
(sda)

Es handelt sich um den bisher grössten Zuwachs an Infizierten innerhalb eines Tages. 50 Prozent der positiv getesteten Fälle waren jünger als 51 Jahre, die Hälfte älter.

Die höchste Inzidenz (Fälle pro 100'000 Einwohner) hat laut aktualisiertem Situationsbericht zur epidemiologischen Lage der Kanton Tessin (257,8), gefolgt von den Kantonen Waadt (181,2), Basel-Stadt (173) und Graubünden (106,9).

Weltweit waren bis am Freitagmorgen mehr als 275'000 Ansteckungen gemeldet, davon sind 11'000 Menschen gestorben. Über 85'000 Personen haben sich von der Krankheit erholt und sind wieder gesund. Allein in Italien sind mehr als 47'000 Personen erkrankt und 4032 gestorben.