Vielerorts kaum unter 25 Grad – Blitz und Donner in der Westschweiz

Die Schweiz hat eine veritable Tropennacht hinter sich, die vor allem in der Westschweiz begleitet war von Blitz und Donner. Die aktuelle Hitzewelle dürfte heute mit einem ziemlichen Donnerwetter zu Ende gehen.

Drucken
Teilen
Die Schweiz hat eine Tropennacht mit Blitz und Donner hinter sich. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

Die Schweiz hat eine Tropennacht mit Blitz und Donner hinter sich. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

(sda)

Insgesamt sechs Stationen in der Zentral- und Ostschweiz sowie im Tessin meldeten in der Nacht auf Montag Temperaturen von 24 und mehr Grad, wie der private Wetterdienst Meteonews mitteilte. Auch auf dem Hörnli ZH fiel die Temperatur nicht unter 21,6 Grad.

In der Westschweiz und im Berner Oberland tobten laut SRF Meteo zum Teil kräftige Gewitter, begleitet von Starkregen und Sturmböen. Der kräftigste Windstoss wurde mit 99 km/h in Plaffeien FR gemessen.

Die Hitzewelle geht am Montagnachmittag und -abend mit teils kräftigen Gewittern mit Hagel, Starkregen und Sturmböen zu Ende. Davor soll es noch einmal ziemlich sonnig und schwülheiss werden bei maximal 32 Grad.

Im Tessin heben die Behörden Tempo 80 auf der Autobahn A2 zwischen Chiasso und Taverne TI sowie auf der A394 zwischen Mendrisio und Gaggiolo auf, das wegen der hohen Ozonwerte am 27. Juni in Kraft gesetzt worden war. Ab Montagmittag um 12 Uhr gelten wieder die üblichen Höchstgeschwindigkeiten, wie das kantonale Umweltamt mitteilte.