Vermisster Gleitschirmflieger im Tessin tot aufgefunden

Ein im Tessin vermisster Gleitschirmflieger ist am Freitag tot im Locarnese aufgefunden worden. Der 34-Jährige war am Samstag vom Berg Cardada ob Locarno nach Italien aufgebrochen, als er verschwand.

Drucken
Teilen
Ein im Tessin vermisster Gleitschirmflieger ist am Freitag tot im Locarnese aufgefunden worden. Die Rega hat ihn geborgen.

Ein im Tessin vermisster Gleitschirmflieger ist am Freitag tot im Locarnese aufgefunden worden. Die Rega hat ihn geborgen.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
(sda)

Ein Armeehelikopter entdeckte die Leiche am Freitag in einem hügeligen Gebiet des Val Chignolasc in einer Höhe von etwa 1720 Metern, wie die Polizei mitteilte. Die Rega hat ihn geborgen.

Der Mann war am Samstag kurz nach 11.30 Uhr mit einer Gruppe von Gleitschirmfliegern vom Cardada in Richtung Val Formazza und Val Devero aufgebrochen. Um 15.20 Uhr sei er zwischen der Walliser Kantonsgrenze und Italien unterwegs gewesen.

Er wollte den Angaben zufolge später wieder auf Tessiner Boden landen. Dann sei der Mann aus noch ungeklärten Gründen hinter der Gruppe zurückgeblieben und verschwunden.