Unerwarteter Nachwuchs bei den Brillenbären im Zürcher Zoo

Da hat die Verhütung offensichtlich nicht funktioniert: Das Brillenbär-Männchen Apu im Zürcher Zoo trägt eigentlich ein Hormonimplantat, das ihn unfruchtbar machen sollte. Nun rennt doch ein Jungtier durch die Brillenbär-Anlage. Es heisst Uyuni.

Drucken
Teilen
Die Verhütung beim Mann hat nicht funktioniert: Brillenbärin Cocha hat ein Jungtier geboren, obwohl Bärenmännchen Apu ein Hormonimplantat trägt, das seine Fruchtbarkeit unterdrücken sollte.

Die Verhütung beim Mann hat nicht funktioniert: Brillenbärin Cocha hat ein Jungtier geboren, obwohl Bärenmännchen Apu ein Hormonimplantat trägt, das seine Fruchtbarkeit unterdrücken sollte.

Zoo Zürich
(sda)

Der unerwartete Nachwuchs ist männlich und wurde vor etwa dreieinhalb Monaten geboren. Seither lag Uyuni meist in der Wurfhöhle und liess sich nicht blicken. In diesen Tagen unternimmt er mit Mutter Cocha nun erste Streifzüge durch die Aussenanlage.

Wie der Zoo Zürich am Mittwoch mitteilte, war die Geburt zwar nicht geplant. Die Aussichten seien aber intakt, dass für Uyuni ein guter Platz gefunden werde, wenn er erwachsen sei.

Der Zoo ist wegen der Corona-Pandemie aktuell noch geschlossen. Deshalb unternimmt Uyuni seine ersten Kletterausflüge noch ohne Beobachter. Der Zoo Zürich kann - wie alle anderen Zoos, Tier- und Wildpärke - seine Pforten voraussichtlich am 8. Juni wieder öffnen.