Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Unbekannter Wolf tappt in Glarus Nord in eine Fotofalle

Im Glarnerland ist wieder ein Wolf nachgewiesen worden. Das Tier tappte vergangene Woche in Filzbach auf Gebiet der Gemeinde Glarus Nord in eine Fotofalle. Die Falle war von einer Privatperson an einem gerissenen Reh aufgestellt worden.
Der erste Wolf im Glarnerland seit der Rückkehr des Raubtieres in die Schweiz wurde im September 2016 oberhalb Mollis auf Video gebannt. (Bild: KEYSTONE/AMT FUER JAGD UND FISCHEREI GL/TONI KELLER JR)

Der erste Wolf im Glarnerland seit der Rückkehr des Raubtieres in die Schweiz wurde im September 2016 oberhalb Mollis auf Video gebannt. (Bild: KEYSTONE/AMT FUER JAGD UND FISCHEREI GL/TONI KELLER JR)

(sda)

Über den fotografierten Wolf sind keine Angaben bekannt, weder das Geschlecht noch die Herkunft, wie die Jagdbehörden am Montag informierten. Im Glarnerland erregten in den vergangenen Jahren immer wieder einzelne Wölfe Aufmerksamkeit.

Der erste bildliche Nachweis seit der Rückkehr des Raubtieres in die Schweiz Mitte der 1990er-Jahre stammt vom Frühherbst 2016. Damals wurde ein Tier oberhalb von Mollis auf Video gebannt.

Gemäss Angaben der Glarner Behörden ist die Landwirtschaft auf den Wolf vorbereitet. Schon seit einigen Jahren könnten sich Nutztierhalter an Herdenschutzberater wenden, um Präventionsmassnahmen zu ergreifen. Die nächsten Informationsveranstaltung für Kleinviehhalter und Älpler zum Thema Herdenschutz steht Ende April an.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.