UBS in Frankreich mit 3,7 Milliarden Euro gebüsst

Im Prozess am Pariser Strafgerichtshof gegen die UBS, in dem es im Kern um den Vorwurf der Beihilfe zur Steuerhinterziehung geht, haben die Richter am Mittwoch ihr (erstes) Urteil verkündet.

Merken
Drucken
Teilen
Die UBS wurde von der Pariser Justiz zu einer milliardenhohen Strafe verdonnert. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die UBS wurde von der Pariser Justiz zu einer milliardenhohen Strafe verdonnert. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

(sda/awp)

Die grösste Schweizer Bank wurde dabei schuldig gesprochen und muss eine Busse von 3,7 Milliarden Euro bezahlen.