Swiss-Kabinenpersonal wird von Berner Firma auf Corona getestet

Die Fluggesellschaft Swiss arbeitet im Kampf gegen die Corona-Pandemie mit der Berner Firma Ender Diagnostics zusammen. Das auf Schnelltests spezialisierte Unternehmen soll künftig bei Langstreckenflügen regelmässig das Kabinenpersonal der Swiss auf das Virus testen.

Drucken
Teilen
Bei der Swiss soll das Kabinenpersonal künftig im Schnellverfahren auf Corona getestet werden. Bereits nach 30 Minuten liefern die Tests der Berner Firma Ender Diagnostics laut Mitteilung vom Donnerstag einen Nachweis.

Bei der Swiss soll das Kabinenpersonal künftig im Schnellverfahren auf Corona getestet werden. Bereits nach 30 Minuten liefern die Tests der Berner Firma Ender Diagnostics laut Mitteilung vom Donnerstag einen Nachweis.

KEYSTONE/EPA/SALVATORE DI NOLFI
(sda/awp)

Die Lufthansa-Tochter will damit das Vertrauen und die Sicherheit der Flugreisenden erhöhen, wie es in einem Communiqué vom Donnerstag heisst. Bereits nach 30 Minuten liefere der Test von Ender Diagnostics einen Nachweis und sei damit wesentlich schneller als derzeit verfügbare Tests, die mehrere Stunden dauerten.

Dabei könne der Schnelltest in Pop-up-Laboren in verschiedenen Umgebungen durchgeführt werden - so etwa auf Flughäfen und Kreuzfahrtschiffen. An gewissen Destinationen sollen so nun vor dem Abflug auch die Langstrecken-Besatzungsmitglieder der Swiss getestet werden.

In Europa ist das Testverfahren bereits zugelassen und mit einer Zulassung durch die US-Gesundheitsbehörde FDA rechnet Ender Diagnostics derweil noch im September.