Stromausfall in Teilen des Kantons Wallis

Im Kanton Wallis ist es am Freitag zu einem grösseren Stromausfall gekommen. Im Bezirk Siders gab es am späteren Nachmittag für etwa eine Stunde keinen Strom. Versorgungslücken gab es aber auch im Oberwallis.

Drucken
Teilen
Im Kanton Wallis ist am Freitag in vielen Gebieten der Strom ausgefallen.

Im Kanton Wallis ist am Freitag in vielen Gebieten der Strom ausgefallen.

KEYSTONE/OLIVIER MAIRE
(sda)

Die Bewohner von Siders, Crans-Montana, dem Val d'Anniviers und der umliegenden Dörfer hatten etwa eine Stunde keinen Strom. Das Stromversorgungsunternehmen Oiken bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA entsprechende Medienberichte. Auch das Oberwallis war betroffen, wie zunächst zahlreiche Reaktionen in sozialen Netzwerken zeigten.

Gegen 17.00 Uhr wurde Siders wieder mit Strom versorgt; rund eine halbe Stunde später war die Versorgung wieder intakt, wie der Netzgesellschaft Swissgrid am Abend mit einem Communiqué meldete. Grund des Ausfalles war gemäss den Angaben eine Störung im Unterwerk Chippis.

Die 220-Kilovolt-Schaltanlage Creux de Chippis sei daher ohne Spannung gewesen, was zu einem Spannungsverlust auch in den Schaltanlagen Stalden, Bitsch und Mörel im deutschsprachigen Oberwallis. Dies führte zum regionalen Versorgungsunterbruch. Abklärungen zur Ursache der Störung seien im Gang, schrieb Swissgrid.