Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Staus auf St. Galler Stadtautobahn nach spektakulärem Unfall

Ein spektakulärer Unfall auf der St. Galler Stadtautobahn hat am Mittwochmorgen zu grösseren Verkehrsbehinderungen geführt. Ein 31-jähriger Autofahrer war massiv zu schnell gefahren, sein Wagen krachte in die Mittelleitplanke und überschlug sich mehrfach.
Beim spektakulären Unfall auf der St. Galler Stadtautobahn überschlug sich ein Auto mehrfach. Trümmerteile flogen durch die Luft und bechädigten fünf weitere Fahrzeuge. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Beim spektakulären Unfall auf der St. Galler Stadtautobahn überschlug sich ein Auto mehrfach. Trümmerteile flogen durch die Luft und bechädigten fünf weitere Fahrzeuge. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

(sda)

Der Unfallverursacher blieb praktisch unverletzt, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Der Lenker hatte in hohem Tempo mehrmals die Spur gewechselt und Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen überholt. Durch den Aufprall wurde die Leitplanke auf einer Länge von rund 70 Metern demoliert.

Trümmerteile flogen durch die Luft und beschädigten mindestens fünf andere Fahrzeuge. Am Auto des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft St. Gallen verfügte die Sicherstellung des Unfallwagens und ordnete beim Lenker eine Blut- und Urinprobe an. Der Mann wurde zur Überprüfung ins Spital gebracht.

Der Schaden an den Autobahneinrichtungen dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Weil die Reparaturarbeiten an der Mittelleitplanke noch bis in den Nachmittag dauern, ist laut Polizei weiter mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Polizei sucht Zeugen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.