Sommaruga will bei Treffen mit Kantonen mehr Klarheit schaffen

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat die Kantonsvertreter nächste Woche zu einem Treffen nach Bern eingeladen. Dabei geht es ihr um die Verbesserung der Koordination in der Corona-Krise - zum Beispiel wenn es um «eine gute Lösung für Grossveranstaltungen» geht.

Drucken
Teilen
Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga lädt die Kantone zu einer Aussprache ein, um einen Flickenteppich zu verhindern.

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga lädt die Kantone zu einer Aussprache ein, um einen Flickenteppich zu verhindern.

KEYSTONE/URS FLUEELER
(sda)

Für den Bundesrat seien die unterschiedlichen Signale aus den Kantonen manchmal schwierig, sagte Sommarugas Sprecherin Géraldine Eicher vom Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) am Sonntag auf Anfrage. Sie bestätigte damit einen Bericht der «Sonntagszeitung».

Die Kantone spielten in der aktuellen Krise eine wichtige Rolle und die Koordination untereinander sei entscheidend, sagte Eicher. Denn die Bevölkerung müsse die Entscheide in den Kantonen nachvollziehen können. Der Bundespräsidentin sei auch ein enger und guter Austausch mit den Kantonen sehr wichtig.

Am Treffen teilnehmen werden gemäss Eicher die Präsidenten der kantonalen Konferenzen der Gesundheitsdirektoren, der Volkswirtschaftsdirektoren und der Kantonsregierungen, Anwesend sein werden dabei auch Gesundheitsminister Alain Berset und Volkswirtschaftsminister Guy Parmelin.