Decathlon ruft Karabiner und Sicherungsgerät wegen Absturzgefahr zurück

Betroffen sind Karabiner «Rocky Vis» und das Sicherungsgerät «Toucan Light» der Marke Simond. Der Kaufpreis wird zurückerstattet.

Drucken
Teilen
Produkterückruf: Bei der Verwendung dieser zwei von Decathlon verkauften Karabiner besteht Absturzgefahr. (Bild: Handout)
2 Bilder
Decathlon ruft das Sicherungsgerät «Toucan Light» von Simond wegen Absturzgefahr zurück. (Bild: Handout)

Produkterückruf: Bei der Verwendung dieser zwei von Decathlon verkauften Karabiner besteht Absturzgefahr. (Bild: Handout)

(sda)

Beim Karabiner ist der falsch montierte schwarze Sicherungsring Grund für die Absturzgefahr, wie das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) am Dienstag schrieb. Die Karabiner können sich deshalb bei der Verwendung öffnen.

Betroffen vom Rückruf sind gelbe und blaue Karabiner mit den Produktreferenzen 1760147 (gelb) sowie 1759997 (blau). Verkauft wurden sie vom 5. Dezember 2018 bis zum 4. Juli. Sie sollten nicht mehr verwendet werden.

Absturzgefahr geht auch vom Kletter-Sicherungsgerät «Toucan Light» aus, ebenfalls von Simond. Würden zwei Kletternde simultan gesichert und übe ein Kletterer Spannung auf das Seil aus, könne der zweite blockiert werden, schrieb das BFK zum Rückruf. Dies sei mit Absturzgefahr verbunden.

Das betroffene Sicherungsgerät ist von Decathlon seit dem 25. Februar 2019 verkauft worden. Es trägt den Artikel-Code 2575753.