Wetter
Pünktlicher Winterbeginn mit Schnee im Mittelland

Für einmal ist der Winter pünktlich. Exakt zum meteorologischen Winterbeginn am Dienstag liegt das Mittelland unter einer geschlossenen Schneedecke. Da die Kaltfront von Nordwesten her kam, begannen die Schneefälle gegen Osten und die Alpen hin später.

Merken
Drucken
Teilen
Muss vom Schnee befreit werden: Auto in Basel.
4 Bilder
Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn: Bern im Schnee.
Leicht verfroren im ersten Schnee: Palmen in Basel.
Vier bis sechs Zentimeter Neuschnee im Mittelland: Zaun in Basel.

Muss vom Schnee befreit werden: Auto in Basel.

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
(sda)

Die Schneedecke war am Morgen zwischen vier und sechs Zentimeter hoch, wie es bei Meteoschweiz, dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie, hiess. Der Schnee war nass. Da die Böden noch warm sind, fiel die Schneedecke schnell in sich zusammen. Gegen den Bodensee hin gab es zunächst weniger Schneefall als im Westen.

Der meteorologische Winter beginnt am 1. Dezember und dauert bis Ende Februar. Wie alle Jahre wieder kam es mit dem ersten Schnee auf den Strassen zu etlichen Unfällen und Behinderungen.

Die Berner Kantonspolizei registrierte zwischen 4.30 und 8.30 Uhr 25 Unfälle. Im Kanton Zürich krachte es bis 9 Uhr rund 40 mal. In der Stadt Zürich verletzte sich ein Motorradfahrer bei einem Sturz. Über ein Dutzend Unfälle meldete die Polizei im Kanton Luzern. Mit Ausnahme des Verletzten in Zürich blieb es bei Blechschäden, wie die Polizeikorps auf Twitter mitteilten.

Grund für die Unfälle und quer gestellten Fahrzeuge war eine nicht an die Verhältnisse angepasste Fahrweise. Zudem waren etliche Autos nicht wintertauglich ausgerüstet.