Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nestlé bringt weitere Glacégeschäfte in Joint Venture ein

Nestlé verschiebt sein Glacé-Geschäft Noga Ice Creams in sein britisches Joint Venture Froneri. Damit hat der Nahrungsmittelkonzern die letzte Etappe für die Auslagerung seines Eiscrème-Geschäfts in der Region EMENA in das Gemeinschaftsunternehmen mit R&R eingeläutet.
Das Glacé-Joint Venture Froneri tritt mit der Übernahme der Nestlé-Geschäfts Noga in den israelischen Markt ein. (Bild: Froneri)

Das Glacé-Joint Venture Froneri tritt mit der Übernahme der Nestlé-Geschäfts Noga in den israelischen Markt ein. (Bild: Froneri)

(sda/awp)

Froneri kann mit der Übernahme von Noga nun erstmals in den israelischen Markt eintreten, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Zu Noga gehören Marken wie La Cremeria, Extreme, Cookilida, Crunch und Gumigum. Der Transfer muss noch von den Wettbewerbsbehörden abgesegnet werden. Mit dem Abschluss des Deals geht das letzte Eiscreme-Geschäft von Nestlé Europa, Naher Osten und Nordafrika (EMENA) zu Froneri über.

Nestlé und der britische Glacéhersteller R&R hatten 2016 das Joint Venture Froneri gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen ist eigenen Angaben zufolge der zweitgrösste Eiscremeproduzent in Europa und der drittgrösste weltweit. Froneri setzte 2018 mit über 10'000 Angestellten weltweit rund 2,6 Milliarden Euro um.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.