Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Täter nach Banküberfall in Ebikon auf der Flucht

Ein bewaffneter Mann hat am Dienstagnachmittag die Raiffeisenbank in Ebikon überfallen. Er erbeutete Bargeld und flüchtete zu Fuss. Die Polizei fahndete mit einem Grossaufgebot nach dem Täter – vorerst erfolglos.
Jonas von Flüe
Er ist 170 bis 180 cm gross. | Bild: Luzerner Polizei (Ebikon, 24. April 2018)

Er ist 170 bis 180 cm gross. | Bild: Luzerner Polizei (Ebikon, 24. April 2018)

Wieder wurde in der Agglomeration Luzern eine Bank überfallen, wieder trifft es die Raiffeisen. Keine vier Monate nach dem Überfall eines 80-Jährigen in Meggen (Artikel vom 29. Dezember 2017) wurden die Angestellten der Raiffeisenfiliale im Zentrum von Ebikon Opfer eines Überfalls. Am Dienstagnachmittag um 15.15 Uhr betrat ein Mann mit dunkler Faustfeuerwaffe die Filiale an der Zentralstrasse, erbeutete Bargeld und flüchtete anschliessend zu Fuss in unbekannte Richtung. Ein Care-Team betreut die vier Mitarbeiter, die zum Tatzeitpunkt im Schalterbereich waren, schreibt Raiffeisen auf Anfrage. Verletzte gab es laut dem Unternehmen keine. Eine Nachfrage unserer Zeitung bei der Polizei vom Dienstagabend förderte keine weiteren Erkenntnisse zu Tage, der Täter gilt weiterhin als flüchtig.

Er war bekleidet mit einer braune Jacke, einem hellen Oberteil und einer Bluejeans. | Bild: Luzerner Polizei (Ebikon, 24. April 2018)

Er war bekleidet mit einer braune Jacke, einem hellen Oberteil und einer Bluejeans. | Bild: Luzerner Polizei (Ebikon, 24. April 2018)

Auch am Mittwochmorgen dauert die Fahndung nach dem mutmasslichen Bankräuber von Ebikon an. Wie die Luzerner Polizei auf Anfrage mitteilt, werde mehr kommuniziert, sobald es mehr zu kommunizieren gebe.

Folgende Merkmale des Täters sind bekannt:

Der Mann ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter gross, schlank und hatte mindestens bis zum Zeitpunkt der Tat einen Bart. Er trug bei der Tat eine braune Jacke, ein helles Oberteil und blaue Jeans. Die Hose wies im Bereich des rechten Knies eine helle Verfärbung auf. Der Täter trug ausserdem eine auffällige gelb-goldene Mütze mit der Aufschrift «Squad», eine dunkle Brille und einen dunklen Schulterbeutel.

Laut Mitteilung der Luzerner Polizei ist es durchaus möglich, dass sich der Mann nach dem Überfall umgezogen hat. Augenzeugen berichteten, dass die Polizei am späteren Dienstagnachmittag in den Bussen Richtung Luzern Kontrollen durchgeführt hat. Im Bereich Schlossberg wurden Autofahrer gestoppt und durchsucht. Die Kontrolle führte zu Rückstau in Richtung Ebikon.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld der Bank gemacht haben oder Angaben zum unbekannten Täter oder seiner Flucht machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter 041 248 81 17 entgegen.

Zwei Polizisten sind vor der Raiffeisenbank in Ebikon im Einsatz.

Zwei Polizisten sind vor der Raiffeisenbank in Ebikon im Einsatz.

Die Polizei kontrolliert auf der Höhe des Schlossberges in der Stadt Luzern Insassen von Autos und Bussen.

Die Polizei kontrolliert auf der Höhe des Schlossberges in der Stadt Luzern Insassen von Autos und Bussen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.