Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ja zum neuen HSG-Campus

Im Kanton St. Gallen ist der Baukredit von 160 Millionen Franken für einen neuen Campus der Universität St. Gallen mit einem Ja-Stimmenanteil von 62,9 Prozent gutgeheissen worden. Die Stimmbeteiligung betrug 26,1 Prozent.
Die aus allen Nähten platzende Universität St. Gallen kann nach dem Ja der Stimmberechtigten erweitert werden. (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die aus allen Nähten platzende Universität St. Gallen kann nach dem Ja der Stimmberechtigten erweitert werden. (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

(sda)

Das Areal für die Erweiterung der Universität liegt am Platztor, am Rand der St. Galler Altstadt. Die Planung für das Grossprojekt kann nun vorangetrieben werden: Die Stimmberechtigten haben den Kredit von 160 Millionen Franken mit 51'278 gegen 30'232 Stimmen gutgeheissen.

Der Platzbedarf der HSG sowie der Standort des neuen Campus waren im Kantonsparlament unumstritten gewesen. Noch ist aber nicht klar, wie die neuen Gebäude aussehen werden. Als nächster Schritt ist nun ein Architekturwettbewerb geplant. 2024 soll dann der Baubeginn stattfinden, mit der Fertigstellung wird 2027 gerechnet.

An die Gesamtkosten von 207 Millionen Franken zahlen neben dem Kanton auch der Bund (25 Millionen) sowie die Stadt St. Gallen (2 Millionen) mit. Weitere 20 Millionen Franken wird die Universität aus eigenen Mitteln beisteuern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.