Initiative für vierwöchigen Vaterschaftsurlaub kommt nicht an Urne

Nachdem sich das Parlament in der Herbstsession für einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ausgesprochen hat, ziehen die Initianten für einen vierwöchigen Urlaub ihr Volksbegehren zurück. Das teilten sie am Mittwoch mit. Sie wollen eine längere Elternzeit durchsetzen.

Drucken
Teilen
Arbeitende Väter in der Schweiz erhalten künftig einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub. Ein vierwöchiger Urlaub ist erst einmal vom Tisch, nachdem die Initianten ihr Volksbegehren zurückgezogen haben. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Arbeitende Väter in der Schweiz erhalten künftig einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub. Ein vierwöchiger Urlaub ist erst einmal vom Tisch, nachdem die Initianten ihr Volksbegehren zurückgezogen haben. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

n/a