Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gute Beziehungen zwischen Schaffhausen und Baden-Württemberg

Die Zusammenarbeit zwischen dem Kanton Schaffhausen und Baden-Württemberg soll weiter gestärkt werden. So lautet das Fazit des offiziellen Besuchs von Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Schaffhauser Regierung.
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und Schaffhausens Regierungspräsident Christian Amsler posieren nach dem Arbeitsgespräch vor dem Rheinfall. (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und Schaffhausens Regierungspräsident Christian Amsler posieren nach dem Arbeitsgespräch vor dem Rheinfall. (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

«Das heutige Treffen ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit», wird der Schaffhauser Regierungspräsident Christian Amsler in einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Donnerstag zitiert.

Gemäss Winfried Kretschmann verbindet Baden-Württemberg mit dem Kanton Schaffhausen «eine langjährige, enge und sehr gute Zusammenarbeit, von der die Menschen in der Grenzregion profitieren». Der regelmässige, konstruktive und partnerschaftliche Austausch mit Schweizer Kantonen sei für Baden-Württemberg von grosser Bedeutung, heisst es weiter.

Gegenstand des Arbeitsgesprächs auf Schloss Charlottenfels bildeten gemäss der Schaffhauser Staatskanzlei vor allem Fragen der Verkehrsinfrastruktur. Dazu gehören etwa die Elektrifizierung der Hochrheinstrecke Schaffhausen-Waldshut-Basel sowie Angebotsverbesserungen auf der Gäubahn.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.