Grossraubtier
Gerissene Schafe im Kanton Schwyz: Wolf als Täter bestätigt

Die im August und September tot aufgefundenen Schafe in Schübelbach und Vorderthal im Kanton Schwyz hat ein Wolf gerissen. Die nun vorliegenden Resultate der DNA-Untersuchungen ergaben, dass beide DNA-Proben von einem Wolf italienischer Herkunft stammen.

Merken
Drucken
Teilen
Die im Spätsommer im Kanton Schwyz tot aufgefundenen Schafe wurden von einem Wolf gerissen.

Die im Spätsommer im Kanton Schwyz tot aufgefundenen Schafe wurden von einem Wolf gerissen.

KEYSTONE/DPA/LINO MIRGELER
(sda)

Die weitergeführten genetischen Untersuchungen der Proben aus Vorderthal konnten dem Wolf «M107» zugeordnet werden, welcher vor einem Jahr im Wallis nachgewiesen wurde, teilte das Schwyzer Umweltdepartement am Donnerstag mit.

Die Bestimmung des Individuums der Probe aus Schübelbach stehe noch aus, heisst es weiter. Ob sich der nachgewiesene Wolf noch im Kanton Schwyz aufhält, sei unklar. Seit dem 3. September blieben weitere Hinweise aus

Am 29. August war dem Wildhüter im Gebiet Hofweidstrasse in Schübelbach ein gerissenes Schaf gemeldet worden. Wenige Tage später wurden im Gebiet Oberer Rempen in Vorderthal zwei weitere tote Schafe in einem steilen Gelände aufgefunden.

Eines davon wies deutliche Rissspuren auf, in beiden Fällen deutete die fachliche Beurteilung auf ein Grossraubtier hin.