Gefährlicher Bubenstreich in Winterthur: Auto brennt komplett aus

Das hätte böse ausgehen können: Drei 7- und 8-jährige Buben sind in Winterthur durch das Dachfenster in ein Auto eingestiegen und haben dort mit einem Feuerzeug gespielt. Der Beifahrersitz geriet in Brand. Die Jungs konnten gerade noch rechtzeitig aussteigen.

Merken
Drucken
Teilen
Drei Buben sind in Winterthur in ein Auto eingestiegen und haben dieses beim Spielen mit einem Feuerzeug aus Versehen angezündet. (Bild: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

Drei Buben sind in Winterthur in ein Auto eingestiegen und haben dieses beim Spielen mit einem Feuerzeug aus Versehen angezündet. (Bild: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

(sda)

Als die Feuerwehr am Sonntagnachmittag nach Winterthur Hegi ausrückte, stand der ältere Kleinwagen bereits in Vollbrand, wie die Winterthurer Stadtpolizei am Montag mitteilte. Das Übergreifen des Feuers auf andere Fahrzeuge und das nahestehende Gebäude konnte sie jedoch verhindern.

Zunächst war unklar, weshalb das Auto in Brand geriet. Die Buben hatten der Polizei eine abenteuerliche Geschichte von einem wegfahrenden Mann aufgetischt. Beim genauen Nachfragen gaben die Buben aber zu, dass sie übers Dach ins Auto gestiegen waren und dort mit einem Feuerzeug gespielt hatten.