Frau beim Wandern in der Region Oeschinensee tödlich verunglückt

Eine Wanderin ist am Mittwochnachmittag im Gebiet des Öschinensees im Berner Oberland mehrere hundert Meter abgestürzt. Die Retter konnten die 29-jährige Schweizerin aus dem Kanton Aargau nur noch tot bergen.

Drucken
Teilen
Im Gebiet des Öschinensees ist am Mittwoch eine Wandererin mehrere hundert Meter über eine Felswand abgestürzt. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. (Archivbild). (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Im Gebiet des Öschinensees ist am Mittwoch eine Wandererin mehrere hundert Meter über eine Felswand abgestürzt. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. (Archivbild). (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

(sda)

Nach ersten Erkenntnissen der Berner Kantonspolizei rutschte die Wanderin im Gebiet «I de Fründe» zwischen zwei Brücken aus und stürzte mehrere hundert Meter über eine Felswand bis an den Öschinensee hinunter.

Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch nicht geklärt. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang und den Umständen aufgenommen, wie die Regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilten.

Es ist dies bereits der zweite tödliche Bergunfall im Berner Oberland vom Mittwoch. Am Axalphorn in der Region Brienzwiler stürzte eine 55-jährige Frau zu Tode.

Bergsteiger stürzt an Dufourspitze in den Tod

Ein Bergsteiger ist am Mittwoch an der Dufourspitze im Wallis ums Leben gekommen. Der Tourengänger stürzte kurz vor Erreichen des mit 4634 Meter höchsten Gipfels der Schweiz mehrere hundert Meter in die Tiefe.