Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Finanz- und IT-Spezialisten dürfen mit höheren Löhnen rechnen

Angestellte aus der Finanz- und IT-Branche können im nächsten Jahr mit höheren Löhnen rechnen. Das ist laut einer Studie des Personaldienstleisters Robert Half auf den anhaltenden Fachkräftemangel und die hohe Wechselbereitschaft zurückzuführen.
IT-Fachkräfte könnten bald mehr Lohn erhalten (Symbolbild). (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

IT-Fachkräfte könnten bald mehr Lohn erhalten (Symbolbild). (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

(sda/awp)

Zu diesem Schluss kommt eine am Montag veröffentlichte Studie des Unternehmens zur Gehaltsentwicklungen für Berufe im Finanz- und Rechnungswesen sowie im kaufmännischen und IT-Bereich.

Da der Konkurrenzkampf um hochqualifizierte Angestellte nochmals an Dynamik gewinnen dürfte, sei im Kampf um die besten Köpfe ein Anstieg der Saläre zu erwarten. Dies sei auch dem Umstand zu verdanken, dass der Lohn einer der wichtigsten Gründe für die Jobzufriedenheit sei, teilte der Personaldienstleister mit.

Für Firmen, die für Lohnerhöhungen einen geringeren Spielraum hätten, sei es daher wichtig, durch entsprechende Angebote im Bereich Work-Life-Balance sowie durch Fortbildungsprogramme und gesundheitsfördernde Massnahmen zu überzeugen. Flexible Arbeitszeiten, Home-Office, Gesundheitsangebote und Rentenpakete seien neben dem Lohn ebenfalls wichtige Aspekte, die Jobentscheidungen sowie die Wechselbereitschaft beeinflussen könnten, hiess es weiter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.