Feuerwehr löscht Waldbrand im Wallis

Bei Riddes im Unterwallis hat am Dienstagabend ein Stück Wald gebrannt. Personen kamen keine zu Schaden. Ursache des Brands ist möglicherweise ein Grillfeuer.

Merken
Drucken
Teilen
Feuerwehr und Polizei konnten das Feuer in einem Wald bei Riddes VS in knapp zwei Stunden löschen. Unterstützung erhielten sie von einem Helikopter der Air-Glaciers. (Bild: CSI de 2 Rives)

Feuerwehr und Polizei konnten das Feuer in einem Wald bei Riddes VS in knapp zwei Stunden löschen. Unterstützung erhielten sie von einem Helikopter der Air-Glaciers. (Bild: CSI de 2 Rives)

(sda)

Zwei Jugendliche meldeten sich spontan bei der Polizei und erklärten, dass sie tagsüber in diesem Gebiet grilliert hätten. Die Kantonspolizei Wallis hat Ermittlungen eingeleitet, um die genaue Brandursache abzuklären, wie sie am Mittwoch mitteilte. Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es keine Hinweise auf eine kriminelle Handlung.

Die 39 Feuerwehrleute und die Kantons- und Gemeindepolizei konnten das Feuer in knapp zwei Stunden löschen. Unterstützung erhielten sie von einem Helikopter der Air-Glaciers. Durch den Brand wurde eine Fläche von rund 600 Quadratmetern Wald, etwa ein Zehntel eines Fussballfelds, zerstört.

Derzeit ist die Brandgefahr in mehreren Regionen des Kantons Wallis gross. Die Behörden raten dazu, Feuer im Freien nur mit grösster Vorsicht zu entfachen und beim Grillieren möglichst fest eingerichtete Feuerstellen zu verwenden.